Phuket Saison 2016 / 2017

Manchmal habe ich das Gefühl, das einem die Zeit zwischen Fingern durchrieselt, ähnlich wie mit dem Geld.
Eben erst züruck aus Phuket und einer recht guten Saison, gehts schon bald wieder daran, sich auf die Neue Saison vorzubereiten.
Aber zunächst möchte ich noch kurz den Sommer zusammenfassen:

Nachdem ich wieder in der Schweiz war und mich an die kühleren Bedingungen hier wieder gewöhnt hatte, bagann ich unmittelbar nach einer Stelle zu suchen.
Dies aus dem Grund, da ich als Fotograf in der Schweiz zurzeit noch keinen Namen habe, der reichen würde um komplett von der Fotografie leben zu können.
Also fing ich an, zusätzlich zum Fotografieren noch eine Stelle in meiner alten Tätigkeit zu suchen.
Leider war dieses Unterfangen eine reine Zeit- und Energieverschwendung. Zumindest bis zum heutigen Tag.
Natürlich ist mir klar, das keiner auf mich gewartet hat und das ich einiges tun müsste um überhaupt bei einem potenziellen Arbeitgeber wieder etwas zu finden. Dies auf Temporär Basis, so wie es viele Stellenvermittler behaupten, die ideale Ergänzung für Selbstständige mit noch zu wenig Verdienst im eigenen Geschäft. Natürlich registrierte ich mich drei grossen Stellenvermittlern in der Zentralschweiz. Aber ausser das ich denen meine Daten gegeben habe, kam weder eine Rückantwort, noch sonst irgendein Feedback. Über freie Stellen wurde ich schon gar nicht informiert, jeweils erst auf Rückfrage meinerseits. Aber auch dann war halt immer noch nichts frei.
Auch suchte ich regelmässig selber direkt nach Stellen, die für mich hätten in Frage kommen können.
Folgende Antworten bekam ich zum Teil als Ablehnung (Gedächtnisprotokoll):

Es tut uns leid, ihnen mitteilen zu müssen, das Sie für uns nicht qualifiziert genug sind.
(Bei Komax habe ich aber bis auf zwei Punkte genau das gemacht, was diese Firma ausgeschrieben hatte.)

Es tut uns leid, Ihnen keine besseren Bescheid geben zu können, aber wir suchen jemand mit mindestens HF Abschluss.
(ich hätte die Aufgabenstellung auch ohne HF Diplom gut bewältigen können. Es ging darum Herstellzeichnungen zu erstellen.)

Leider suchen wir jemanden zwischen 25 und 35 Jahre. (kein Kommentar)

Wir suchen eher jemand mit Richtung HF oder FH Abschluss. Ihr vorgeschlagener Stundensatz ist uns entschieden zu hoch.
(ich schlug eine Stundensatz vor, den ich vor 5 Jahren hatte. Da bleibt die Frage, mit wie viel Sackgeld sie wohl einen Hochschulabsolventen vertrösten wollen.)

So in etwa ging es weiter. Folglich bin ich also zu alt, zu wenig gebildet und zu teuer.
Frei nach dem Spruch: Die, die uns bis 67 arbeiten lassen wollen, aber keinen über 45 anstellen wollen. Das sind dieselben oder?

Ein guter Freund hat es auch so ausgedrückt: Der ganze Stamm will nur Häuptlinge haben, aber keine Indianer.
Als ob das funktionieren würde wenn man hört, das die Schweiz ständig Kosten senken soll um konkurrenzfähig bleiben zu können, aber gleichzeitig die teuersten Angestellten selbst für einfachere Aufgaben suchen.

Auch sonst hätte ich in Phuket bleiben können. Denn trotz meiner Präsenz auf sozialen Medien und auch persönlich, hat kaum einer gemerkt, das ich wieder in der Schweiz bin.

Trotzdem konnte ich in der Schweiz noch etwas Arbeit generieren und hatte einige Aufträge zu erledigen.

Es liegen wirklich ganze Welten zwischen Thailand und der Schweiz. Und das nicht nur wegen der Distanz. In Thailand kann man sich mit jemandem geschäftlich üblicherweise innerhalb einiger weniger Tage oder auch gleich am selben Tag treffen. Auch privat kann man fast täglich seine Freunde sehen und sich treffen.
In der Schweiz sind selbst spontane Treffen fast ausschliesslich 3 Wochen voraus auf Anfrage und mit Agenda-abgleich zu organisieren, um es dann abzusagen weil das Kind von jemand nun einmal genau an dem Tag irgendwas hat (Turnier, Lager, krank, Liste kann beliebig fortgeführt werden).

Im Juni bekam ich einen Brief von der Hausverwaltung, welche alle Bewohner unseres Blockes zu einer Info eingeladen hatte.
An dieser Info wurde uns dann mitgeteilt, das der Block Totalsaniert würde und wir alle bis Ende Juni 2017 ausgezogen sein müssen. Wenn nach 10 Monaten Bauzeit alles wieder in Ordnun ist, könnte ich im Mai 2018 wieder einziehen. Selbstverständilich käme ich dann auf  eine bevorzugten Liste, damit man wieder in gleiche Wohnung einziehen darf wie vorher. Natürlich mit einem 20% Mietaufschlag.
Also darf ich nun vor meiner Abreise noch etwas weiteres organisieren......

Im nächsten Beitrag gehts dann um die Findung eines Untermieters, das Vorbereiten und das Verschieben von ziemlich viel Material aus der Wohnung in einen Lagerraum.
Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Das Emirates national auto museum Abu Dhabi

Neue Virtual Reality Panorama online