Posts

Es werden Posts vom Mai, 2013 angezeigt.

Hilfe, die Amis kommen (oder so ähnlch)..

Bild
Heute soll nun der grosse Tag sein, an dem wie angekündigt die USS Nimitz und ein Begleitschiff im Hafen von Phuket angelegt haben.
Zu meiner Enttäuschung wäre heute Besuchstag gewesen, aber nur für die Presse. Sie bleiben nur drei Tage.
Der Himmel ist wieder tendenziell grauer und folgt somit wieder dem Monsunrhythmus, den wir ja schon kennen. Ich wieder an der Beach Bar und fleissig die Fotos von gestern bearbeiten, da ich sie für heute Abend versprochen habe. Fast pünktlich um 14 Uhr wieder der Starkregen und heute als Variation einen Stromausfall für 30 Minuten.
Am frühen Abend traf ich mich dann mit Ayar und wir gingen zusammen noch etwas auf den Markt an der Beach. Sie wollte noch 2 Paar Schuhe kaufen und ein Handtasche (beides zusammen für knapp 20CHF).
Natürlich soll man ja auch was essen und so suchten wir also was aus an den vielen Ständen:


Nachher lieferte ich Ayar wieder zuhause ab, damit sie sich für die Arbeit bereit machen konnte, während ich ins Shopping Center fuhr un…

es passiert Sonne....

Bild
Heute Montag ist ein wunderschöner sonniger Tag. Der Himmel ist blau voller schneeweisser Wolken und die Temperatur liegt bei angenehmen 33°C. Somit ist für heute leichtes Tenue und nicht wirklich viel auf dem Plan. Ein bisschen sitzen, ein wenig schauen und sich mit anderen Touristen unterhalten.
Für den Abend nahm ich dann wieder die Kamera mit, da ich vom Strassenmagier einfach nicht genug brauchbare Fotos habe. Vielleicht klappt's ja heute besser.
Ausserdem ist am Strand entlang auch noch sowas wie Markt. Es scheint etwas wichtigeres zu sein, denn die Stadt hat sogar ihre grossen Leuchtstoffröhren-Türme aufgebaut die in den Landesfarben und grün und gelb Leuchten. Aber nirgendwo ein Hinweis, was es denn genau für ein Anlass ist.
Auch spielt jeden Abend bis 2 Uhr früh eine Live Band, die ich bis zu meinem Zimmer am anderen Ende der Stadt hören kann.
Und Essen gibt es wieder (schleck), das meiste kenne ich nicht mal beim Namen, aber riechen tut es wahnsinnig von jeder Ecke.
Was …

ein entspannter Sonntag

Bild
Letzte Nacht wurde es insgesamt schon etwas später. Ich bin vor dem Laptop bis 4 Uhr früh hängenblieben, da ich noch einiges gelesen habe. So kam ich dann gegen 13 Uhr erst aus dem Haus, wenn man so will.
Wie in der Monsunzeit üblich, hat auch das Wetter seine zeitlichen Abläufe. Am Morgen meistens schön und immer heisser bis aktuell etwa 37°C, dann beginnt die Lage zu kippen und fast immer pünktlich um 14 Uhr herum kommt dann der erste grosse Hammer mit Regen auf das Gebiet zugerollt. Das sieht dann 5 Minuten vorher etwa so aus:


Ich liebe diese Stimmungen. Und wie man sieht gibts auch gute Bilder davon.
Sonne, blauer Himmel kann ja jeder.
Nachdem es dann erstmal richtig gewässert hat, lässt dieser Schreck nach ein paar Minuten schon so weit nach, das man wieder gut raus kann, ohne gleich beim Laufen zu ertrinken. Einmal mehr machte sich mein Regenschutz an mir und an meinem Rucksack mit Laptop bezahlt. Alles trocken geblieben.
Allzu viel kann man bei dem Wetter also nicht tun, ausser…

Der Monsun hat uns voll erwischt und auch ein paar Verrückte

Seit heute Samstag ist der Südwestmonsun über Thailand richtig angekommen. Das heisst: Morgens oft Sonne bis zu 38°C wie heute Mittag und dann radikaler Wetterwechsel mit mehreren 10Litern Wasser pro Quadratmeter innerhalb von 3-4 Stunden. In der Andamansee hat es in Krabi 60 Longtailboote umgedreht und bei Krabi wurden weitere 40 Ausflugsboote beschädigt oder sind gesunken. 110 Ausflügler sind auf einer Sandbank gestrandet und mussten gerettet werden. Schwer verletzt wurde niemand und noch hat es keine Toten gegeben. Der Wind ist mit 50km/h nicht so spektakulär, aber die Wellen erreichen gute 3m Höhe. Und trotzdem habe ich heute Spinner gesehen, die am Nachmittag beim ersten Regen noch Schwimmen gehen. Da fehlt mir dann das Mitleid schon, wenn die ertrinken.
Also morgens schön heiss, Nachmittags nass und abends meistens wieder trocken. Dementsprechend passt man das Tagesprogramm halt an. Ich, wie so häufig wieder mit Laptop bewaffnet im Rucksack zum Sunset Plaza. Ein Plätzchen an der…

Schon wieder Freitag

Bild
Schon sind 2 Wochen rum und ich bin ehrlich gesagt, gar nicht begeistert, das es nächsten Freitag schon wieder nach Hause gehen soll - Schade.

Heute ist einer der vier religiösen, grossen Feiertage in Thailand Visakha Bucha Day. Es gibt Alkoholverbot und vieles ist geschlossen. Die meisten Thais stehen heute sehr früh auf, um den Mönchen auf Betteltour was zu geben, Fische oder andere Tiere freizulassen oder für ihre grossen und kleinen Anliegen in den Tempeln mit den Mönchen zu bitten. Meine gute Freundin Ayar stand auch um 6 Uhr früh auf und wollte Fische freilassen - Es waren alle schon bereits ausverkauft.
Da wir um 9 Uhr abgemacht hatten, holte ich sie dann pünktlich zuhause ab. Wir fuhren zum Promthep Cape, dem südlichsten Punkt von der Insel Phuket. Gleich daneben hat es eine kleine Tempelanlage, die heute natürlich auch gut besucht war.
Zuvor kauften wir aber noch einen Spendeneimer für die Mönche. Diese Eimer gibts von ca. ein halben Liter Volumen bis zu massiven 20 Liter Ung…

Auch in der Nebensaison ist was los

Bild
Es ist nun offiziell: der Flugzeugträger USS Nimitz wird am 28. Mai in Phuket für 5 Tage anlegen. Mit an Bord über 5500 Seeleute und Piloten, die während Wochen vor der Küste Nordkoreas kreuzten und das Manöver mit den Südkoreanern abhielten. Möglicherweise sind auch noch Begleitschiffe dabei, wie sonst üblich.
Nach so langer Zeit wollen die nur eines: Feiern. Die Stadt Patong hat Merkzettel an die Vergnügnungsindustrie verteilt mit Anweisungen, wie die Soldaten zu handhaben sind und wo man anrufen muss, wenn es Ärger geben sollte. Das kommt praktisch jedesmal vor, wenn die US Navy in Phuket vorbeischaut.
Wenn ich grosses Glück habe, werde ich vielleicht das Schiff besuchen können. Aber im Moment wurde noch nichts darüber mitgeteilt ob sie überhaupt einen Besuchstag veranstalten. Auch ist noch nicht sicher, ob der Flugzeugträger nach Patong verlegt wird, um nicht zu lange an einer Stelle zu liegen. Beim letzten Mal haben sie dann mit der thailändischen Marine gleich eine Landungsübung…

ein wunderschöner Mittwoch

Bild
Kleiner Nachtrag zum Stromausfall von gestern. Laut verschiedener Zeitungen war eine der Hauptversorgungsleitungen nach Südthailand ausgefallen. Warum wird noch untersucht. Insgesamt waren 14 Provinzen südlich von Hua Hin betroffen inklusive aller Inseln in dem Gebiet. In gewissen Arealen dauerte der Blackout 3 Stunden. Der wirtschaftliche Schaden wird mit etwa mit gut 70 Millionen CHF beziffert. Anscheinend war dies der grösste Blackout der Geschichte Thailands und man ist nun bestrebt, Geld aufzutreiben um neue Kraftwerke dazu zu bauen und auch die Lücke zu schliessen, die Thailand noch von Malaysien dazu kaufen muss.

Heute Mittwoch scheint ein wunderschöner Tag zu werden. Es hat wenig Wolken, es ist wieder 35°C und es sieht nicht so sehr nach Regen aus. Mit dem Laptop im Rucksack zur Beach Bar, etwas zum Essen bestellen und an den Bilder von gestern arbeiten, die einigermassen was geworden sind.
Heute hatte ich zwei Pouletschenkel, dazu klebrigen Reis und Papaya-Salat für Touristen…

Big Buddha und noch mehr Fotos

Bild
Heute Dienstag empfand ich das Wetter als gut genug, um zur Big Buddha Statue hinauf zu fahren. Von Patong aus sind es doch immerhin gute 30 Minuten. Die Wolken hingen tief, aber es sah noch nicht nach Regen aus.
So bin ich losgefahren und kaum hatte ich Karon Beach hinter mir, fuhr ich auf etwas sehr tief hängendes graues Etwas zu, was dir mit einem breiten Lächeln erklärt, jetzt wirst du tierisch nass.
Aber Schwein gehabt, ich bin irgendwie immer um die Stelle wo es grad geregnet hat, herum gefahren und bekam so nur einige kleine Tropfen ab, Uff.
Oben angekommen waren einige Hügelspitzen ganz schön in den Wolken, Berge kann man das kaum bezeichnen da der höchste Punkt der Insel auf 529m liegt. Heute machte ich es aber kurz, da die Wettervorhersage für Patong gar nicht gut aussah und fahre nun mal nicht gern in Sandalen und Shorts im Regen. Von der Unfallgefahr mal ganz abgesehen.
Schon um 15 Uhr war ich zurück und schaute auch gleich noch im Hotel Amari auf einen Drink vorbei. Einig…

Wer hat ein Kabel gefunden?

Jetzt zur Monsunzeit ist das Wetter täglich anders. Es kann innert Minuten von Postkarte auf Regenwald ändern. Aber man muss trotzdem höllisch aufpassen wegen der Sonnenstrahlung. Selbst bei einem trüben Tag mit voller Bewölkung kann man sich hier einen herrlichen Sonnenbrand holen. Diesmal anschaulich von einem französischem Ehepaar demonstriert, die im Farbton die Nuance Tomate zu gekochtem Hummer auf ihrer Vorderseite ihres Körpers zeigten, als sie am frühen Abend mit dem Motorrad vom Strand wieder zurück kamen.
Auch ich mache hier ja Ferien, daher tat ich heute auch nicht gerade viel und gönnte mir am Nachmittag eine Massage, um vor allem diese blöde Druckstelle vom Geldbeutel an meiner Pobacke wieder loszuwerden. Es scheint, das ich wohl eindeutig zu lange in den Bars sitzen bleibe. Aber das mag ich halt nun mal.
Während also dieses zierliche Fräulein entschied, mir zu zeigen was Schmerzen sind, und mir viele weitere Punkte zeigte, wo ich auch noch Schmerzen habe, obwohl ich von …

Gummistiefel oder Barfuss oder die ganz hohen?

Bild
Heute Sonntag wars sehr regnerisch und die Wolken hingen noch tiefer als gestern. Auch regnete es immer wieder ein bisschen, was hier schon mal schnell eine Strasse unter Wasser setzen kann. Aber so ist es halt bei beginnender Regenzeit in den Tropen. Im Unterschied zu Schweiz bleiben die Temperaturen aber immer um die 30-33°C gleichmässig hoch, was ich als sehr angenehm empfinde.
Also Regenprogramm, Laptop einpacken, Regenschutz anziehen, aufs Bike und zur Beach Bar an den Fotos arbeiten.
An solchen Tagen trifft man meistens auch die anderen Touristen wieder, die bei solchem Wetter natürlich auch sehr viel shoppen gehen und die Beute  dann zeigen wollen. Ist noch interessant zu sehen was da so alles gekauft wird. Vom neuen Tattoo bis hin zur Lederjacke oder Elektronik ist alles dabei. Die Preise sind dabei natürlich Thema Nummer eins und ob man es vielleicht noch hätte etwas herunterhandeln können.
Da es Sonntag ist und die Australier gegenüber den Russen wieder die Überhand gewonnen…

Ein ruhig, feuchter Samstag

Bild
Für heute Samstag beschloss ich, es für einmal ein wenig ruhiger angehen zu lassen.
Das Wetter machte auch keinen sonderlich guten Eindruck. Es war stark bewölkt und die Wolken hingen recht tief.
In einer solchen Situation wählt man dann doch eher etwas, was unter einem Dach stattfindet. So fuhr ich also mit meinem Bike zum Jungceylon Shopping Center und besorgte mir dort die ersten Dinge, die ich im Auftrag für Freunde besorgen soll. An dieser Stelle, möchte ich einmal mehr betonen, wer etwas von hier mitgebracht bekommen will, soll selber her fliegen und es kaufen. Ihr wisst gar nicht wie schön es hier sein kann.
So kaufte ich also wieder mal das übliche, was so gewünscht wird: Handycover und Kontaklinsenpflegemittel, welches in der Schweiz satte 500% teurer und ausser der Beschriftung das identische Produkt ist.
Nachdem ich mir dann noch eine grosse Portion Sushi gegönnt habe (das Zeug ist hier einiges billiger und schmeckt super, weil bei Bestellung frisch gemacht) kehrte ich dann…

Endlich meine Kamera richtig brauchen

Es ist jetzt dank dem Sturm in Bangladesh kühler geworden auf angenehme 30-31°C. Letzte Nacht hat es herrlich geregnet. Die drückenden Hitze unter den Wolken wurde fortgeblasen und die ersten Überreste und Müll die der Sturm vor sich her treibt sind hier in Patong an Land geschwemmt worden. Da ist alles dabei, vorallem Plastik und Glasscherben und Holz mit Nägeln drin. Wegen des wilden Meeres ist Baden eh verboten, darum hat es kaum Badegäste am Strand, die sich an dem Zeug verletzen könnten. Patong hat laut Zeitung heute etwa 10 Tonnen vom Hauptstrand entfernt.

Der Himmel heute Nachmittag war sehr wild mit Wolken verhangen. Das liebe ich sehr. Ständig ein Brise vom Meer und aufgepeitschtes Wasser. Aber ich hatte für heute abend andere Pläne.
Ich hatte mich gestern mit der aktuellen "Stangentänzerin" sprich Poledancer in der Blix-Bar (Facebooklink) im Tiger Bar Komplex in der Bangla Road verabredet. Sie möchte ein paar neue Fotos von sich haben. Unter anderm für die Bar, für…

same same, but different...

Bild
Es ist Donnerstag und über die Nacht hat es die Temperatur kaum geschafft, unter 33°C zu fallen.
Zum Glück habe ich mittlerweile meinen Rhytmus etwas gefunden und ich fühle mich, ausser der auch für mich anständigen Wärme, sehr gut und wohl. Die Hitze macht einem auch recht schläfrig, darum habe ich heute ausser dem Mittagessen fast den ganzen Tag verschlafen.
Auch bei den Mücken hat sich herumgesprochen, das ich wieder da bin. Jetzt kommen natürlich alle, um mich zu begrüssen. Darauf bin ich aber gefasst und habe Gegenmassnahmen eingeleitet.

Heute bin ich in die Shark Bar zum Essen gegangen, eine Bar mit kleinem Restaurant das einem Franzosen gehört und sehr gute Pizzas macht.
Also bestellte ich etwas aus der Thai-Küche.
Ich gönnte mir Frühlingsrollen, Schweinefleisch mit Gemüse und Cashew-Nüssen und Reis.
Die Bedienung gehörte zur Kategorie stimmgewaltig. Also eine penetrante hohe und laute Tonlage, die man auch dann hört, wenn man gar nicht will oder das Telefon kaputt ist und die…

es wird wärmer..

Heute Mittwoch gibt es eigentlich nicht viel zu berichten. Die Hitze ist nach wie vor hoch. Heute erreichte sie sogar 37°C. Selbst die Thai's sind von dieser Hitze gar nicht begeistert.
Auch ihnen ist es massiv zu warm. Einige sagen schon, das sie selten so viele Tage hintereinander selbst bei Regen so hohe Temperaturen hatten.
Also kann ich alle Touristen beruhigen, die hier her kommen und heiss haben - den Thais gehts genau so. Da es hier zum einen wegen der Hitze und zum anderen wegen dem Nahrungsangebot auch viele Schädlinge hat, muss man damit lernen zu leben und den Tierchen den Zugang zu einer Nahrungsquelle möglichst verhindern. Dann bleiben sie meistens auch weg.
Aber ich war ganz schön erstaunt, das es in der Bar eine Ratte aus dem Dach gewagt hat, herunter zu klettern und sich umzuschauen. Vermutlich hat die Hitze im Dach sie rausgetrieben. Denn nachher hing sie im wahrsten Sinne des Wortes mit dem Bauch über einen kleinen Träger aus Eisen, der einen Fernseher hält und …

Sonne satt und 35 Grad

Aktuell ist das Wetter hier recht schön. Mit 35 Grad aber doch schon anständig heiss. Der Himmel ist teilweise mit wundervollen weissen Wolken gefüllt und die Luft recht klar. Dies vor allem wegen eines Cyclons der auf das Wochenende über den Norden Richtung Burma ziehen soll. Für den Süden ist Vorsicht auf dem Meer angesagt, da man bis 3m hohe Wellen erwartet.
Ich habe mittlerweile meinen Schnupfen nicht mehr. Dafür scheine ich auf etwas allergisch zu reagieren, denn ich habe seit gestern eine leichte Hautrötung. Spüren tue ich aber nichts davon.
Leider wurde aus dem Ausflug nach Promthep Cape nichts, da am Abend viele Wolken den Horizont bedeckten. Also blieb ich an der Beach Bar sitzen und fing ein nettes Gespräch mit Lucie und Grant aus England an. Diese waren zum ersten mal auf Phuket und so beantwortete ich viele Fragen zu Land und Leuten. Danach machten sie den Vorschlag, ob ich sie nicht etwas herumführen könnte, und ihnen das von Patong zeigen was sich lohnt.
Denn das Überang…

Fast ein normaler Tag

Leider wurde ich heute früh durch einen Telefonanruf geweckt, indem mir mitgeteilt wurde, das ein lieber Freund verstorben ist. Glücklierweise hatte ich mir heute kein Programm vorgenommen und versuchte das Erfaherene zu verarbeiten.

Als ich später an der Beach Bar sass, vergass ein australischer Tourist seine Brieftasche auf der Theke. Ihm und Rene aus Dänemark half ich vorher, ein Auto für einen Ausflug zum Big Buddha zu mieten, indem ich über meine Bekannte an der Bar (eine nette ältere Dame, alle nennen sie Mama und sie kann einfach alles auftreiben mit ein paar Anrufen) einen Kontakt zu einem anständigen Vermieter herstellen konnte.
Als er nach einer Stunde noch immer nicht zurückkam, öffnete ich sie und fand drin über 4000 THB (etwas über 140.-CHF) mit Kreditkarte und Hotelschlüssel.
Ich entschied mich dann, die Brieftasche ins Hotel zu bringen und an der Rezeption abzugeben.
Zufälligerweise war er grad in der Lobby und entsprechen aufgeregt. Aber man konnte seine Entspannung so…

Regen 28 Grad, was für eine Saukälte

4Uhr früh, die Klimaanlage legt sich mächtig ins Zeug um mir Rachen und Nase auszutrocknen. Atmen ist mühsam, da ich so nicht lange genug in den REM-Schlaf falle und immer wieder aufwache. Also lieber Schwitzen und Anlage auf Ventilation stellen. Die Luftumwälzung kühlt wenigstens ein bisschen.
Ein paar Minuten später findet dann auch das Wetter, ich hätte jetzt nach 2 Stunden lange genug geschlafen und donnert erst mal ganz tüchtig los. Da man ja volles Programm gebucht hat, wird dann auch entsprechend heftig geregnet.
Um 10.30 stehe ich auf mit Kratzen im Hals und einem leichten Schnupfen. Mit einer Brausetablette intus zum Sunset Plaza, es regnet noch immer, und auf Christine und Rene, die ich gestern getroffen habe, warten.
Es ist klar, das man bei solchem Wetter auf keinen Fall eine Biketour macht. Die Strassen sind bei Regen einfach zu rutschig und für Touristen erst recht. Also überlässt man das Feld besser den Selbstmördern, Thai wie Touristen, die trotz Regen ohne Helm mit Fr…

irgendwo muss man ja schlafen

Bild
Das Oceanview Hotel liegt im Süden von Patong an der Strasse Richtung Kata Beach. Es führt eine recht steile Strasse zum dem 15 Zimmer Haus, da es mitten in den Hang hineingebaut ist.
Dennoch ist es dort oben extrem ruhig und man hört von der Strasse kaum was.
Der Besitzer ist ein gebürtiger Franzose, der mich Freitagabend sehr herzlich empfangen hat und es auch zu schätzen wusste, das ich ihm meine Verspätung mitteilte. Sonst hätte sein Angestellter, der mich abholen sollte, lange warten können.
Das Zimmer ist einfach und funktional. Teilweise etwas abgewohnt, aber das ist hier auch bei neueren Hotels schnell mal der Fall aufgrund der oft eher billigeren Möbelqualität.
Es ist für meine Bedürfnisse alles vorhanden: Separate Dusche/WC, Klimaanlage, Safe im Zimmer und Drahtlos Internet. Dazu einen Balkon mit zwei Stühlen und Tisch. Der Blick ist im ganzen Haus auf den Ozean gerichtet.

Jetzt in der Niedrigsaison bezahle ich dafür ohne Frühstück 900THB (28.-CHF).
Das Bett ist, wie so häu…

Der Flug, oder wie treibt man Passagiere zum Wahnsinn?

Bild
Wie immer, wenn ich zum Flughafen muss, kann ich auf die Hilfe von Freunden oder diesesmal wieder einmal auf meine Eltern zählen. An dieser Stelle ein grosses Danke an Euch beide, speziell dieses mal. Der öffentliche Verkehr ist zwar super von Luzern aus, aber mit insgesamt knapp 38kg Gepäck in zwei Taschen wird's dann doch etwas mühsam. Vorallem da man in der Bahn kaum einen Standardkoffer irgendwo hinstellen kann, ohne das jemand darüberstolpert.
Also, wir kommen pünktlich am Terminal um 10.30 an. Vor dem Check-In Schalter von Thai Airways eine grosse Menschentraube. Was natürlich sofort nur einen Gedanken zulässt - Oh nein, der Flug ist voll, halte ich das mit all den Menschen zehneinhalb Stunden aus? Aber glücklicherweise kam es schlimmer:
Ein Herr von Zürich Airport erklärte uns, das beim entladen der Maschine ein Schaden entstanden sei, der Flug abgesagt und die Reparatur mehrere Tage dauern könnte. Sie versuchen nun, alle Passagiere umzubuchen. Also Schlange stehen, warten,…

gepackt und bereit

Bild
Nach einigem hin und her und entscheiden, was nehme ich nun wirklich mit, habe ich dann alles irgendwie in den Koffer und den Trolley hineinbekommen. Das mit dem Gewicht ist dann eine andere Sache. Aber es sollte nach meiner Waage noch in der Toleranz liegen.