Gummistiefel oder Barfuss oder die ganz hohen?

Heute Sonntag wars sehr regnerisch und die Wolken hingen noch tiefer als gestern. Auch regnete es immer wieder ein bisschen, was hier schon mal schnell eine Strasse unter Wasser setzen kann. Aber so ist es halt bei beginnender Regenzeit in den Tropen. Im Unterschied zu Schweiz bleiben die Temperaturen aber immer um die 30-33°C gleichmässig hoch, was ich als sehr angenehm empfinde.
Also Regenprogramm, Laptop einpacken, Regenschutz anziehen, aufs Bike und zur Beach Bar an den Fotos arbeiten.
An solchen Tagen trifft man meistens auch die anderen Touristen wieder, die bei solchem Wetter natürlich auch sehr viel shoppen gehen und die Beute  dann zeigen wollen. Ist noch interessant zu sehen was da so alles gekauft wird. Vom neuen Tattoo bis hin zur Lederjacke oder Elektronik ist alles dabei. Die Preise sind dabei natürlich Thema Nummer eins und ob man es vielleicht noch hätte etwas herunterhandeln können.
Da es Sonntag ist und die Australier gegenüber den Russen wieder die Überhand gewonnen haben, trifft man sich folglich in den Bars, die einem Australier gehören um sich dann gemeinsam das sonntägliche Rugbyspiel anzusehen. Dann wird's richtig laut und die Stimmung, egal wer gewinnt, ist sehr ausgelassen und der Bierumsatz erreicht Rekordwerte.
Für mich wurde es aber zu eng und massiv zu laut und so entschied ich mich, wieder zurück ins Hotel zu fahren und dort die Fotos fertig zu bearbeiten.
Die Resultate können sich echt sehen lassen und es sind mehr brauchbare Fotos geblieben, als ich gedacht habe. Die Foto CD ist fertig und so kann ich sie am Montag der Tänzerin übergeben. Bin gespannt ob sie ihr auch gefallen werden.
Ich muss noch auf die Einwilligung von ihr zur Veröffentlichung warten, aber diese darf ich ruhigen Gewissens schon mal zeigen.
Leider habe ich Probleme mit meinem Programm zur Homepagegestaltung und auch mit dem Hochladen von kompletten Alben. Daher kann ich alle Bilder und Aktualisierungen auf meiner Homepage erst nach meiner Rückkehr erledigen.


Was diese Tänzerinen zeigen hat mit dem Klischee von Rotlicht oder schmuddelig schon lange nichts mehr zu tun. Das wird schon seit Jahren als Artistik bewertet und ist körperliche Höchstleistung. Man stelle sich vor: eine Nummer dauert etwa zehn Minuten, jeden Abend 5 bis 6 mal und das 6 Tage die Woche. Das soll mal einer Nachmachen.

Heute hat mich der Hotelbesitzer Toni und seine Thai Frau Kat mit allen anderen Franzosen zum gemeinsamen Abendessen gefragt. Ich sagte widerum zu und so landeten wir im Restaurant Burai, wo es wieder sehr amüsant zu und her ging.
Es war aber erst knapp halb zehn und so entschied ich mich, noch schnell in die Bangla zu gehen. Zu meiner grossen Überraschung hat sich meine Schwägerin Alisa gemeldet, sie sei nun doch in Patong und müsse noch Korrekturarbeiten bei einem Kunden erledigen. So traf ich sie kurz darauf und wir gingen was trinken wo sie mich mit den neuesten Infos über Bangkok und natürlich auch meinen Neffen Deaw versorgte.
Hinterher begleitete ich sie zum Kunden am Banana-Walk, wo sie für die Eiscremefirma Svensens die ganzen Ladeneinrichtung gebaut haben. Solche arbeiten kann man natürlich nur machen wenn der Laden zu ist. Also Arbeitsbeginn nach Mitternacht mit ihren 5 Angestellten. Gegen zwei Uhr früh waren sie soweit fertig und sie weckten den Ladenmanager auf, der im Gartenrestaurant schlief, damit er den Laden abschliessen konnte.
Alisa hat noch Projekte in Phuket Stadt und sie meinte, das sie vielleicht noch einmal nach Phuket kommt, bevor ich abreise. Sie ist die Strecke mit dem Geschäftsauto die ganzen 800km gefahren. Am Montag fährt sie dann mit ihren Leuten wieder zurück.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Reise nach Phuket Saison 2018 / 2019 von Luzern nach Abu Dhabi

Die Reise nach Phuket Saison 2018 / 2019 von Abu Dhabi nach Phuket

Das Emirates national auto museum Abu Dhabi