Posts

Es werden Posts vom November, 2014 angezeigt.

Ich finde ein Büro und mein neues, zweites Zuhause

Bild
Um die gesetzlichen Vorlagen für meine Firma hier nun zu erfüllen, gebe ich mir jetzt besonders Mühe um nicht noch einmal durch diese Inspektion durchzufallen und noch länger auf meine Arbeitsbewilligung warten zu müssen.
Eine Variante war nun, das ich bei Oliver, einem Besitzer mehrer Bars, Restaurants und Teilhaber von Clubs ein Büroraum mieten könnte. Der direkt im oberen Stock von meinem Lielblingsrestaurant, dem KEZAKO in der Soi Sansabai, welche als Verlängerung der Bangla Road gilt und täglich als Bikeparkplatz für einige tausend Bikes dient.
Er bot mir also einen Büroraum für 10000THB an, wollte aber auch Zugang, wenn ich die Sommerzeit in der Schweiz verbringe, damit er den Raum als Kopier- und Druckerraum nutzen könnte. Ausserdem sollte ich die Möbel selber zahlen.
Verglichen mit den anderen Angeboten eine super Gelegenheit.
Ich schaute mir andere Einzelbüros an. Kein einziges war unter 20000THB pro Monat zu haben.
Das muss man dann auch erst einmal verdienen. Dazu kommt dan…

Vom Alltag und von Unterhosen

Phuket hat den grossen Vorteil, das sie, wie alle anderen grossen Zentren in Thailand auch, eine vollständige Versorgung bieten wie in der Schweiz auch.
Man muss nur manchmal etwas mehr suchen, aber im Endeffekt bekam ich immer alles was man so für den Alltag eigentlich braucht.
Es gibt ja auch für die meisten Dinge mehrere Hersteller. Wenn man dessen Produktsortimente kennt, ist dann  relativ leicht seine gewohnten Dinge auch hier wieder zu bekommen.
In Thailand haben sich vor allem ganz grosse Detailanbieter breit gemacht, die man sonst auf der Welt meist in den englischsprachigen Räumen findet, aber auch die Chinesen und die Japaner findet man hier recht häufig.
Und eben auch die Amerikaner.
Ich bin nun mal nicht so der grosse Kleiderkäufer und kaufe mir Bekleidungen eigentlich immer erst dann, wenn ich merke, das man es ersetzen muss.
Vielleicht bin ich modisch halt nicht immer auf der Höhe, aber man muss halt heute auch nicht jeden Mist mitmachen (für Baggypants bin ich nun mal e…

Patong wird ausgebaut

Bild
Sicher erinnert Ihr Euch noch daran, wie es auf der Strasse aussah, die in der letzten Saison gebaut wurde, respektive erhöht wurde, damit das Hochwasser diese Strasse nicht mehr überflutet und das Patong Hospital zugänglich bleibt.
Nun sie ist endlich fertig geworden komplett mit Strassenlaternen und Ampeln, die seither 24 Stunden am Tag fröhlich auf Standby blinken.
Auch die Schachtdeckel sind natürlich gemacht worden und stellen nun keine 1.5m2 grosse Schlaglöcher mehr dar, die unmarkiert mitten in der Strasse platziert waren. Die haben jetzt richtige Deckel bekommen die man gefahrlos überfahren kann.
Da hier Aspahlt oder Teer wegen der Wärme ständig verformt würde ist die ganze Strasse auf den rund 2.9km länge vollständig 4spurig betoniert. Dazu noch die Gehwege, die sofort nach Fertigstellung von Markhändlern in Beschlag genommen wurden.

So sah es in der letzten Saison Richtung Süden der Strasse aus. Da konnte man noch während der Arbeiten unter den Kranauslegern durchfahren.
 J…

Endlich meine Füsse mal neu bereifen

Bild
Nach nun gut 5 oder 6 Jahren und wohl mehreren hundert Kilometern zu Fuss in Taiwan, Thailand, Laos, Singapur und in den arabischen Emiraten. Wird es nun Zeit, mir mal ein paar neue Sandalen zu kaufen.
Lieb gewonnen und bequem geworden sind sie in dieser Zeit auf jeden Fall. Und für den Strand oder wenn die neuen nass sind, kann ich sie auf jeden Fall noch tragen.
Aber auch das Scooter fahren fordert halt seinen Preis, wenn man ab und zu mal mit dem Fuss etwas helfen muss mit bremsen.
Darum hier meine alten und meine neuen täglich an den Füssen montierten Latschen.
Es sind übrigens schweizer "Robusto" Sandalen, die ich damals hier in Phuket bei Robinsons für etwa 140CHF gekauft habe. Mit einem hervorragenden Lederfussbett.

Meine neuen sind nun von Hush Puppies mit einem Fussbett aus Memoryschaum, der jetzt am Anfang immer beim anziehen herrlich weich anfühlt. Bin gespannt wie lange das so bleiben wird.
Auch hier wieder Markenware mit echtem Leder und hochwertigen Kunststoffe…

Der grösste Besuch

Bild
Wie versprochen und auch erwartet, ist auch dieses Jahr offensichtlich die "Mariner of the seas" das grösste Kreuzfahrtschiff der Welt wieder in Südostasien unterwegs. Hier am 15.11. 2014.
Die Fotos habe ich mit meinen kleinen Kamera vom Hotel Amari Phuket aus aufgenommen.
Das Schiff ist noch immer 2km von meinem Standort entfernt. Aber man sieht es ja auch am Grössenvergleich von den kleinen Fährbooten, die die Passagiere an Land bringen.


Das Schiff ist dermassen gross und hoch, das es noch in knapp 3km Entfernung vom Patong Strand aus mit Ausnahme des Patong Towers und des Paradise Beach Hotels jeden anderen Bau in Patong überragt und zumindest die oberen Aufbauten von fast überall in der Stadt noch zu sehen sind.

Die Hochsaison hat definitiv angefangen

Bild
Wie auf Kommando überfallen nun die Touristen die Ferieninsel Phuket. Von einem Tag auf den anderen strömen die Leute aus den Hotels in die Stadt und sie ist betriebig wie kaum zuvor.
Es läuft was.
Aber das sicherste Zeichen ist jeweils dafür, wenn die ganz dicken Kreuzfahrtbrummer hier auftauchen, die dann so im 10 bis 14 Tagesrythmus in der Bucht von Patong ganz lautlos am Nachmittag oder in der Nacht auftauchen.
Hier schon mal die ersten zwei Schiffchen der Saison, die oft von Kuala Lumpur oder von Singapur aus ihre Südostasien Runfahrten machen.
Hier widerurm der Blick von der Reception vom Oceanview Hotel aus:

es sind dies die "Star Virgo" und eins von Costa (bitte nicht kippen). Den Namen konnte ich leider nicht entziffern.
Aber Eindruck machen diese Dinger schon, wenn sie am Morgen dann einfach plötzlich da sind. Mehr Aufnahmen werden natürlich noch kommen, versprochen.

Loy Krathong, das Lichterfest und der Neuanfang

Bild
Am 6. November war der Vollmond im zwölften Monat des traditionellen thailändischen Lunisolarkalenders (Wikipedia). Dies ist so eine Art Neujahr im religiösen Kalender der Buddhisten vieler Länder. Die Ursprünge liegen wohl in Inden und wurde durch den Buddhismus dann in ganz Asien verbreitet. Es ist der Tag an dem sich die Thais so richtig herausputzen und schöne Kleider tragen. Dazu werden speziell im Süden "Krathongs" gebaut, kleine Flosse, die aus Bambus oder anderen sich im Wasser auflösenden Materialen bestehen oder auch aus Früchten. Als Grundlage dient meistens ein etwa 6cm dicke Rondelle vom Palmenstamm. Neuerdings gibt es aber auch Kreationen auch Glacewaffeln.
In dem man dann pünktlich zu Vollmond, dieses mal um Mitternacht, die Krathongs ins Wasser entlässt, reinigt man sich und schickt seine Sorgen und Nöte und auch seine schlechten Taten weg von sich, um dann unbelastet ins neue Jahr zu starten.
In Chiang Mai sind dies Himmleslaternen die man steigen lässt, was…

Neue Steine im Weg

Wie ich schon angekündigt habe, hatte ich ja am Montag eine Sitzung mit meinem Anwalt betreffend dem weiteren Prozess der Firmengründung.
Ich fuhr also in strömenden Regen nach Kathu, dementsprechend vorsichtig brauchte ich dann eine gute halbe Stunde für die knapp 8km.
Aber ich kam zumindest trocken dank Armeeregenschutz und Bikerhosen dort an.
Mein Anwalt hat mir dann die Firmenpapiere nun im Original ausgehändigt.
Ich weiss nicht, wie es anderen geht, aber mich machte das richtig stolz, das ich alleine schon so weit gekommen bin.
Allerdings gibt es auch noch einen weiteren Stein, den ich zur Seite schieben muss:
Mein Anwalt sagte mir, das es nach der Inspektion in meinem Home Office nicht so lief, wie ich eigentlich gedacht hatte.
Die Behörden bemängelten, das das Bett im selben Raum steht wie der Tisch mit dem Arbeitsplatz.
Die Bedingung von den Behörden lautet also: Entweder eine Wand einziehen um das Bett vom Arbeitsplatz zu trennen, oder einen eigenen Büroraum mieten.
Ich habe …

1. November die Hochsaison wird eröffnet

Bild
Mit dem 1. November beginnt in Phuket auch offiziell die Hochsaison 2014 / 15. Dies wird traditionell mit einer grossen Parade gefeiert, wo vor allem die grossen Firmen und Hotels sich zeigen. Dazu werden jetzt natürlich die Gastro Betriebe auf Hochglanz gebracht und Installationen erneuert, ersetzt oder sogar komplette Lokale ganz renoviert.
Gefühlt wird die Parade jedes Jahr länger, diesmal waren es schon fast drei Stunden.
Üblicherweise fängt die Parade mit den Sportwagen der Millonäre an. Die dürfen dann mit Polizei voraus, zwei bis drei Runden um Patong herum mal so richtig heizen und Gas geben und die Motoren heulen lassen.
Gesperrt ist nichts, muss halt jeder selber schauen, das er von den Autos nicht erfasst wird. Und das, wo schon tausende Zuschauer die Strässenränder säumen und auf die Parade warten. So können die ärmsten iher Ferraris und Lamboghinis mal ausfahren.
Danach folgt dann die Kolonne der schweren Motorräder, besonders die Harleys, die sich mit den Sportwagen zusa…