Posts

Es werden Posts vom Februar, 2015 angezeigt.

Heimflug von Bangkok

Am Dienstag gönnte ich mir und Alisa noch eine ausführliche Massage, zu der ich sie eingeladen habe (man stelle sich vor, 2 Stunden Ganzkörpermassage mit Aromatherapie für 12.-CHF pro Person).
Hinterher fuhren wir dann noch in den Stadtteil Bangnga wo es ein mehr als grosses Einkaufszentrum gibt, wo es auch einen IKEA gibt.
Da haben wir noch was gegessen und ich liess mich dann mit dem Taxi zum Flughafen bringen.
Zeitlich war es sensationell. Ich schaffte die Strecke mit Einchecken und Security in gerade mal 45 Minuten. Ein Rekord, wenn man bedenkt wie voll der Internationale Flughafen den ganzen Tag voll ist. Vor allem gegen Abend, wenn die grossen Flüge nach Europa gehen.
Ich versuchte dann noch im Terminal E ein cooles Sonnenuntergangsfoto zu machen, leider war der Winkel nicht so, wie ich gerne gehabt hätte. Somit ging ich noch etwas shoppen und besorgte mir endlich mal ein paar anständige Kopfhörer.
Dann ging es zum Gate und dort erklärte ich dem Personal die Geschichte wegen mei…

Gedenkfeier zum 3. Todestag von Charli

Bild
Wie die Zeit doch schnell vergehen kann.
Dieses Jahr jährt sich der Tag, an dem mein geliebter Bruder Charli, der uns am 12. Februar 2012 in die nächste Welt verlassen hat, bereits zum dritten mal.
Da ich ja widerum hier in Thailand bin, ist es klar das ich nach Bangkok fliegen werde und die Gedenkzeremonie mitmache.
Dieses Jahr wird es nicht im Tempel sein, sondern bei meiner Schwägerin Alisa im Haus.
Aus schulterminlichen Gründen hat meine Alisa das Datum auf den 9. Februar vorverlegt. So können die Kinder auch dabei sein, da sie am 12. Februar in der Schule hätten sein müssen.
Ich buchte also den Flug auf besagtes Wochenende und liess mich dann am Samstag zum Flughafen chauffieren.
Dort beim einchecken gab es dann ein paar kleine Schwierigkeiten. Da ich beim Buchen ein Diabetikermenu bestellt habe, werden sie dann beim einchecken hellhörig und fragen logischerweise nach dem Injektionsset.
Offensichtlich hat man grosse Angst davor, das die 0.2mm dicken und gerade mal 8mm langen Nade…

Glas....

Heute Samstag ging es mir endlich besser. Das Fieber war weg und im Bett wurde es langsam echt langweilig. Alles tut weh, man ist verspannt und Hunger habe ich auch.
Raus aus den Federn, Duschen, anziehen und mich zurück bei lebenden melden.
So fuhr ich dann in die Oceanview Bar, wo ich häufig mein Mittagessen beziehe, damit nicht ständig im Haus um Büro hocken muss und nicht ein wunderlicher Sonderling werde.

Platz genommen, die Karte studiert und mich für das Menu mit Hühnerfleisch, Cashew-Nüssen, Gemüse und gedämpften Reis bestellt.
An der Ecke wo die Oceanview Bar steht, gibt es auch noch die Beach Bar, die Coral Bar und die Dolphin Bar, zu der auch die Küche gehört welche für alle Bars eine Menukarte anbietet.

Das Essen wurde gebracht und nach ein paar wenigen Bissen bemerkte ich etwas Hartes zwischen den Zähnen. Erst dachte ich, es wäre vielleicht ein Hühnerknochen oder Knorpel, was hier ab und zu mal vorkommt.
Aber ich merkte schnell an den Kanten und am Widerstand das es härte…

Mist, ich liege flach

Bild
Anscheinend hat sich meine Anspannung nun soweit gelöst, nachdem das Geschäft nun steht, das nun vieles hoch kommt und mein Körper reagiert entsprechend darauf.
Und so liege ich nun seit Mittwoch Abend mit Fieber, Kopfweh und Schwindel im Bett.
Zum Glück gibts hier alle paar hundert Meter eine Apotheke, die alle Markenprodukte zu tollen Preisen verkaufen.
Aber auch medizinische High-Tech Geräte zur Überwachung des allgemeinen Gesundheitszustandes sind hier zu moderaten Preisen erhältlich.

Hier als Beispiel ein Prüfgerät zur Ermittlung der körperinternen Temperaturschwankungen bei fiebrigen Zustand.
Das Ding ist so weit entwickelt, das es die Körper-Innentemperatur von aussen feststellen kann.
Gute Nacht und mir gute Besserung...

ES IST GESCHAFFT !!!!!

Wie schon gestern erwähnt, ist es ab heute Dienstag, den 27. Januar endlich soweit.

Meine Firma ist nun ganz offiziell bei allen Behörden angemeldet und der ganze Papierkram ist erledigt.
Heute nach dem Mittag plünderte ich dann den Geldautomaten und machte mich auf den Weg nach Kathu, um bei meinem Anwalt JWS die letzten Rechnungen zu bezahlen.
Nachdem ich dann etwa 35 Unterschiften geleistet hatte auf Quittungen und Steueranmeldungen und in mehrfacher Ausführung, ist der Prozess nach gut 11 Monate abgeschlossen.
Somit kann ich also nun ganz offiziell meinen Geschäften nachgehen.
Ein paar Kleinigkeiten betreffend Kontoführung und Buchhaltung wird dann schon noch kommen, aber das wird sich dann einpendeln.

Wenn ich mir überlege, was ich alles geschafft habe, kann ich, glaube ich, schon einwenig stolz auf mich sein.
Ich habe in einem Land, dessen Sprache ich (noch) nicht spreche, dessen Alphabet ich nicht lesen kann, mit Hilfe eines Anwalts und nahezu ohne Schmiergeld eine Firma aufgeb…

ein stink normaler Montag

Heute Montag hab ich noch etwas die Nachwehen vom Sonntag gespürt. Ich habe mir eben vorgenommen, das ich den Sonntag als freien Tag einrichten will, so gut es halt eben geht.
Hier in Thailand gilt eben noch die 6 Tage Woche, wobei man als Freelancer eigentlich 7 Tage arbeitet, weil es halt das eigene Geschäft ist.
Aber dennoch ist es halt Sonntag Nacht etwas später geworden als geplant, aber es war auch grad so lustig.
Wie ich aber meiner neuen Buchhalterin versprochen habe, schrieb ich aber noch ein Mail mit Fragen an meinen Anwalt und machte mich später bereit für die Stadt, wo ich heute an der Oceanviewbar etwas am Blog arbeiten wollte, was ich zum schreiben dort sehr gerne mache.
Also mich etwas träge aus dem Bett gequält, hübsch gemacht (oder das was ich an mir als hüsch empfinde, nach dem Motto: Du da im Spiegel, ich kenne dich zwar nicht, aber ich wasch dich jetzt mal.) und mich an den Laptop gesetzt um dieses Mail zu verschicken.
Dann alles eingepackt und ab in die Stadt.
An…