Posts

Es werden Posts vom 2014 angezeigt.

Tsunami 2004, zehn Jahre danach

Bild
Immer am 26. Dezember wurde den rund 240`000 Opfern der Tsunami Katastrophe von 2004 gedacht.
Diesesmal jährt sich dieses unglaubliche Ereignis schon zum zehnten mal.
Wie immer fängt am 26. Dezember bereits frühmorgens, als die Welle über Thailands Küste fegte, zur rechten Uhrzeit die Zeremonie an, indem man in den Hotels, die direkt an der Küste sind, Blumen dem Meer übergibt.
Über den Tag hinweg sind vor allem in Khao Lak und an der ganzen Küste entlang Richtung Süden diverse Gedenkveranstaltungen im Gange wo dieses Jahr auch viele hohe, internationale Regierungsvertreter zugegen sind.
In Patong findet jeweils am Abend des 26. Dezembers dann eine Zeremonie statt, die sich "Light up Phuket" nennt. Ein Zeichen dafür, das man auch nach einer solchen fürchterlichen Katastrophe nicht aufgegeben hat.
Als Erinnerung für all die verlorenen Seelen, werden am Strand von Patong dann Kerzen im Sand in einer kleinen Grube versenkt. Für jede Kerze eine einzelne kleine Grube, meist vier …

der Wahnsinn geht weiter

Heute morgen habe ich von meinem Anwalt ein Email bekommen worin er mir mitteilte, das die Behörden mir eine Arbeitsbewilligung NICHT geben wollen.
Wenn sie eine ausstellen, dann dürfte ich nur im Büro arbeiten, Anweisungen geben oder im Fotostudio Bilder machen.
Ausserdem müsse ich ein Diplom zeigen, was mich als Fotograf ausweist.
Im weiteren müsste ich einen diplomierten Thai-Fotografen anstellen, der anstelle von mir ausserhalb die Aufträge ausführt.
Das war für mich natürlich ein schwerer Schlag.
Ich fuhr dann sogleich zu meinem Anwalt nach Kathu. Selbst der zeigte sich davon sehr überrascht, denn auch seine Kanzlei wusste von diesen strengeren Regeln noch gar nichts und sind genau so überrollt worden wie ich auch.

Der Grund dahinter sind die Chinesen. Sie fallen hier ja zu tausenden ein, auch eine grosse Anzahl an Hochzeitspaaren. Diese bringen dann ihren Fotografen gleich selber mit, weil viel billiger.
Die sind dann also hier, arbeiten ohne Bewilligung und kassieren Geld dafür…

Der Weihnachtshimmel hängt voller Bären

Bild
Auch hier in Phuket wird Weihnachten ausgiebig gefeiert. Dies vor allem auch wegen der Touristen die aus der ganzen Welt, die hier ihre Ferien verbringen, aber auch die Thais, denen jedes Mittel recht ist, wenn sie wieder was feiern können.
Das grosse Einkaufscenter Jungceylon hier in Patong hat sich dieses Jahr für Teddybären als tragendes Weihnachtselement entschieden. Daher hier ein paar Bilder aus dem Einkaufscenter. Natürlich stehen überall sonst auch grosse und kleine Weihnachtsbäume und Deko in allen Farben und Formen.








In dem Sinne, FROHE WEIHNACHTEN EUCH ALLEN.......

Wenn man von einer Nase fast erschlagen wird

Bild
Die Bars in Patong passen sich ständig an mit ihrer Einrichtung. Denn die wird hier doch ganz schön schnell abgenutzt und verbraucht. Das feucht-heisse Wetter trägt dann auch noch seinen Teil dazu bei.
Auch hier in der Crazy Horse Bar, wo ich eigentlich meistens anzutreffen bin, hat seine Einrichtung erweitert.
Neu hat man jetzt über der Bühne wo an der Stange getanzt wird, ein riesiges Clownsgesicht installiert, was auch etwa gut 2.80m im Durchmesser hat, also etwa gleich wie die Bühne darunter. Das Clownsgesicht soll natürlich das Zirkusflair noch etwas mehr verstärken.
So hat man das Ding also auf gut 6m Höhe installiert, wo man sogar vom Boden aus sehen konnte, das dies keine Monteure waren, die Ahnung davon haben, welche Belastungen und Bewegungen die Struktur aushalten muss, damit nichts auseinander fällt.
Aus der roten Kugelnase, die beleuchtet ist, führt dann die Tanzstange ganz nach unten durch die Bühne.
Die Tänzerinnen sind gar nicht begeistert von der Konstruktion. Zum ein…

der nächste Schritt

endlich, endlich habe ich es geschafft, das ich alles an Informationen zusammen gekratzt habe, was mein Anwalt von mir alles verlangte.
Vielfach musste ich ihm Papiere liefern, die er eigentlich schon hatte. Ich musste ihn sogar darauf aufmerksam machen, das er eigentlich alles genau so behalten kann, ausser das er die Adresse von 66/16 auf 66/11 ändern soll.
Für diese nicht mal 30m Distanz wollte sogar eine neue Übersichtskarte von mir die ja nur schematisch darstellt, wo das Haus ist.
Ganz offensichtlich sind die Behörden nicht in der Lage, eine Adresse ohne eine Karte zu finden. Anders kann ich mir das nicht erklären.
Auf jedem Fall ist jetzt alles komplett und ich bekam das volle Dossier vom einem Kurier geliefert, mit dem Auftrag nahezu jede Seite, etwa 45 an der Zahl, zu unterschreiben. Auch die, die ich bereits unterschrieben hatte.
Naja, die Behörden wollen es halt so, also sollen sie auch kriegen.
Daneben waren aber auch gleich die Papiere für die Velängerung des Business Vis…

...und weiter gehts mit den Behörden und dem Anwalt

Bild
...ich hab ja noch einiges an Papierkram vor mir.
Nachdem ich ja nun die Fotos von der neuen Adresse gemacht und die Aenderungen mitgeteilt hatte, sowie auch meine zwei gesetzlich vorgeschriebenen Angestellten endlich gefunden hatte, will mein Anwalt für die monatliche Steuererklärung auch mein Kassenbuch sehen mit den Quittungen und den Rechnungen sehen.
Da ich alles Digital zur Vefügung habe, lud diese auf den Onlinespeicher hoch und schickte ihm den Link, damit er sich das ansehen kann.
Es hat jetzt 10 Tage gedauert, bis mir dann seine Sekretärin mitgeteilt hatte, das diese Unterlagen jetzt brauche. Ich schickte den Link also nochmal und so erfuhr ich, das sie die Originalpapiere brauchen.
Für mich hiess das also, wieder mal aufs Bike und ab nach Kathu ins Anwaltsbüro diese blöden Zettel abliefern.
Netterweise hat auf dem Patong Hill auch ein Lastwagen einen Strommast umarmt und vor lauter Freude seine ganze Ladung auf der Strasse verteilt. So ist man dann halt länger unterwegs.
Me…

Wenn es regnet

Bild
Laut Statistik regnet es auf Phuket im Durchschnitt pro Monat 400mm.
Man kann sich in etwa vorstellen, wie das wohl sein wird, wenn davon jeweils fast 6 Monate, also jetzt in der Hochsaison, also kein Regen fällt. So muss dieser Rest also in der verbleibenden Zeit irgendwie runter regnen.
Dieses Jahr hat sich das Wetter allerdings verspätet (scheint wohl auch ein Thai zu sein) und es hat bis jetzt fast täglich am Nachmittag oder am Abend heftig geregnet.
Und mit heftig meine ich richtig Regnen mit Strassen überschwemmt und dem ganzen Programm.
Ich selbst hatte bisher immer etwas Glück und bei meinen Aufenthalten nie mehr als vielleicht mal einen Parkplatz ein- zwei Zentimeter unter Wasser gesehen.
Aber heute am 10. Dezember wurde ich jetzt auch mal so richtig gewettert.
Die Wolken waren schon den ganzen Nachmittag am Himmel und grau agressiv. Dennoch schien die Sonne intensiv und hell und dunkel wechselten sich schön ab.
Als es auf die Dämmerung zu ging und es recht pünktlich um 18.45…

Vom Vollmond einem mühsamen Tag und fallenden Glocken...

Nachdem am 5. Dezember der 87. Geburtstag des Thailändischen Königs ausgiebig gefeiert wurde (die Bars waren alle geschlossen, da sie aus Respekt an dem Tag keine Alkohol verkaufen) war heute am Chlaustag, den 6. Dezember wieder alles beim alten.
Die Touristen füllten ihren gefallenen Bierpegel von gestern wieder auf und sonst lief das Leben hier wieder wie gewohnt.
Auch ich hatte für heute einiges vor, was ich erledigen wollte.
Aber zuerst stand ich noch einer Bekannte bei, die gerade eine Beziehung beendete. Sie war allerdings recht gefasst und so nahm das auch nicht so viel Zeit in Anspruch.
Danach ging ich im Jungceylon Center in IT Abteilung und kaufte mir einen günstigen Laptop. So dachte ich zumindest.
Auf die Frage, wo denn der Lizenzschlüssel fürs Windowssystem sei, bekam ich dann zur Antwort, das der Rechner ohne Betriebssystem sei und sie mir aber innerhalb von 2 Stunden aufsetzen würden mit einer "eigenen" Seriennummer. Was blieb mir da anderes übrig, als halt da…

Es geht vorwärts

Bild
Nachdem nun die Büromöbel installiert waren und ich einigermassen mein Arbeitsplatz eingerichtet hatte, kam nun der Punkt wo ich die Unterlagen für den Adresswechsel und die restlichen Behördenauflagen für meine Arbeitsbewilligung weiter verfolgen muss.
Dazu gehört eben auch, das ich zwei Personen anstellen muss, wenn auch nur auf dem Papier.
Ich hätte über meinen Anwalt mir zwei völlig unbekannte Personen anstellen können für die ich dann hinterher die Sozialversicherung hätte bezahlen müssen.
Mir war es aber lieber, das ich zwei finde, die ich auch kenne und die verfügbar sind wenn ich sie brauche. Insbesondere, wenn die Behörde entscheidet, das sie noch einmal, wie bei der alten Adresse, vorbeikommen und alles inspizieren wollen.
So habe ich dann in zwei guten Bekannten meine Angestellten gefunden.
Der Vorteil von beiden ist, das sie erst am späten Nachmittag anfangen zu arbeiten und so tagsüber für mich im Büro sein können, wenn ich sie brauche.
Beide habe ich im Teilzeitpensum an…

Ich suche mir Büromöbel

Bild
Nachdem nun der Samstag mit dem Fotoshooting durch war, gönnte ich mir am Sonntag erst einmal etwas Ruhe.
Es ist recht anstrengend, bei der Wärme körperlich zu arbeiten, auch wenns grossen Spass macht, der Körper braucht auch Ruhezeiten.
So ist also am Sonntag nicht allzu viel passiert.
Montag nahm ich mir dann vor, aufgrund eines Tipps, mal bei der Firma Home Pro vorbeizuschauen.
Die führen nahezu alles, was man einrichtungstechnisch für zuhause so braucht.
Es ist ein Mix zwischen Hornbach und Möbel Hubacher. Und die drei Standorte auf Phuket sind etwa so gross wie beide Häuser zusammen.
Also ich rauf aufs Bike und erstmal Richtung Central Festival gefahren, dort gibt es nämlich eine ganze Reihe anderer Einrichtungshäuser. Leider sind die alle in Preisklassen, die ich mir einfach nicht leisten kann und mehr aufs Wohnen ausgelegt als auf Büroeinrichtungen.
Also die Strasse weiter, bis zum Tesco Lotus, wo Home Pro im Gebäude angeschlossen ist.
Leider bin ich dort dann nicht fündig gewo…

Der grosse DJ Mr. Mike

Bild
Heute Samstag habe ich einen ganz speziellen Fotoeinsatz: Im Disco Club BLOW, welcher im oberen Stock von der Seduction Discothek zuhause ist, legt heute abend eine Ikone der Housemusic auf.
DJ Mr. Mike.
Aktuell ist er grad mit zwei Liedern in den Charts (put your hands up in the air, Pump it up)
Für mich ist das ein ganz grosser Auftrag, zumal ich Mr. Mike noch aus den Zeiten von Radio Couleur 3 und den allerersten Streetparades aus Zürich kenne.
Am Freitag sind wir uns schon zum Abendessen begegnet und wir verstanden uns grossartig.
Also los, Kamera schnappen und in den Club.
Die Stimmung war genial, die Leute entspannt und der Sound riesig, wenn auch laut. Aber dafür hab ich ja immer meine Ohrenstöpsel dabei.
Einzig diese blöde Klimaanlage, die einem ständig um den Kopf bläst ist einfach nichts für mich, wie sich dann später wieder mal herausstellen wird. Aber das kann ich nun mal nicht ändern.
Von der Energieverschwendung (der Club ist zur Bangla hin offen und es wird trotzdem kal…