Wenn es regnet

Laut Statistik regnet es auf Phuket im Durchschnitt pro Monat 400mm.
Man kann sich in etwa vorstellen, wie das wohl sein wird, wenn davon jeweils fast 6 Monate, also jetzt in der Hochsaison, also kein Regen fällt. So muss dieser Rest also in der verbleibenden Zeit irgendwie runter regnen.
Dieses Jahr hat sich das Wetter allerdings verspätet (scheint wohl auch ein Thai zu sein) und es hat bis jetzt fast täglich am Nachmittag oder am Abend heftig geregnet.
Und mit heftig meine ich richtig Regnen mit Strassen überschwemmt und dem ganzen Programm.
Ich selbst hatte bisher immer etwas Glück und bei meinen Aufenthalten nie mehr als vielleicht mal einen Parkplatz ein- zwei Zentimeter unter Wasser gesehen.
Aber heute am 10. Dezember wurde ich jetzt auch mal so richtig gewettert.
Die Wolken waren schon den ganzen Nachmittag am Himmel und grau agressiv. Dennoch schien die Sonne intensiv und hell und dunkel wechselten sich schön ab.
Als es auf die Dämmerung zu ging und es recht pünktlich um 18.45 komplett dunkel ist, beschloss ich zu Ayar an ihren neuen Arbeitsplatz zu fahren. Diese Bar befindet sich in der Nanai Soi 8, eine Querstrasse, die direkt Richtung Strand zeigt und die Nanai mit der nächsten grossen Strasse, die man ja letztes Jahr angehoben hat, verbindet. Ich hab davon ja geschrieben.
Als ich ankam, begann es gerade zu tropfen und wenige Minuten später brach dann ein heftiges Gewitter los. Es reichte gerade noch, mir etwas zu Essen zu bestellen.
Während dem Essen schaute ich dann zu wie Patong langsam aber sicher versank....

So sieht dann ein Gewitter in den Tropen aus...

Nur Minuten später wechselte das Wasser von klar auf braun, was hiess, das nun das ganze Wasser vom Hügel herunter sich seinen Weg entlang der Nanai Road Richtung Strand, sprich zum nächsten Kanal suchte, der die Massen aufzunehmen vermag.


Bis zu diesem Bild vergingen nicht einmal 5 Minuten und das Wasser stieg fast 20cm höher
Ab dieser Höhe wird es für die Scooter im Prinzip tödlich, da nun Wasser in den Motor eindringen kann und die Maschine ihren Dienst versagt, auch weil sie jetzt statt Luft, Wasser ansaugen würde.
Also auf keinen Fall mehr fahren.
Denkste, wir haben mehrere Biker gezählt, die trotzdem noch durchs Wasser fuhren, weil ihnen ein Umweg zu umständlich war. So fuhren sie halt, bis ihnen 50m weiter der Motor dann abgestorben ist. Wird wohl kaum billiger zu reparieren als die paar Baht Benzin um einen Umweg zu fahren.
Manche müssen es halt auf die harte Tour lernen.
Mit ein paar Gästen der Bar zusammen haben wir dann unsere Bikes in Sicherheit gebracht und alle mal ein Stufe höher hinauf gehoben.



Gefilmt habe ich das Ganze natürlich auch (hoffe es funktioniert). Also vom Beginn des Gewitters bis das Wasser wieder ablief vergingen so etwas mehr als eine Stunde.

                              
Das Wasser lief dann genau so schnell in den Kanal wie es gekommen war und hinterliess nur den ganzen feinen Schlamm, den es mitgeführt hatte.
Und dann sieht es wieder aus, als ob nichts gewesen wäre.
Eine Besonderheit hier in Phuket ist, das alle gedeckten Abflusskanäle entlang der Strassen nicht nur die Schachtdeckel haben, wo das Wasser ablaufen kann, sondern es alle 75cm etwa 6cm grosse Löcher im Beton, wo das Wasser eben auch in den Schacht fliessen kann und somit die Gullys nicht so schnell überlastet sind.
Aber auch die haben Grenzen. So wie heute, wo selbst 3 und 4 Quadratmeter grosse Schächte einfach überlaufen sind.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Reise nach Phuket Saison 2018 / 2019 von Luzern nach Abu Dhabi

Die Reise nach Phuket Saison 2018 / 2019 von Abu Dhabi nach Phuket

Das Emirates national auto museum Abu Dhabi