Big Buddha und noch mehr Fotos

Heute Dienstag empfand ich das Wetter als gut genug, um zur Big Buddha Statue hinauf zu fahren. Von Patong aus sind es doch immerhin gute 30 Minuten. Die Wolken hingen tief, aber es sah noch nicht nach Regen aus.
So bin ich losgefahren und kaum hatte ich Karon Beach hinter mir, fuhr ich auf etwas sehr tief hängendes graues Etwas zu, was dir mit einem breiten Lächeln erklärt, jetzt wirst du tierisch nass.
Aber Schwein gehabt, ich bin irgendwie immer um die Stelle wo es grad geregnet hat, herum gefahren und bekam so nur einige kleine Tropfen ab, Uff.
Oben angekommen waren einige Hügelspitzen ganz schön in den Wolken, Berge kann man das kaum bezeichnen da der höchste Punkt der Insel auf 529m liegt. Heute machte ich es aber kurz, da die Wettervorhersage für Patong gar nicht gut aussah und fahre nun mal nicht gern in Sandalen und Shorts im Regen. Von der Unfallgefahr mal ganz abgesehen.
Schon um 15 Uhr war ich zurück und schaute auch gleich noch im Hotel Amari auf einen Drink vorbei. Einige vom Personal haben sich sehr gefreut, mich wieder zu sehen. Auch für mich schon eine Art Heimat. Ich bin gespannt, was die Zukunft mit diesem Hotel bringen wird. Ich freue mich darauf.

Am Abend fast pünktlich um 19 Uhr Stromausfall - schon wieder - der Zweite seit gestern, und gleich wieder für ganz Patong Beach. Das ist auch hier nicht üblich und habe ich so auch noch nie erlebt. Ob sie was gearbeitet haben oder das Wetter Schuld war, oder sonst was konnte ich noch nicht in Erfahrung bringen. Vielleicht auch die Bauarbeiten an der Beach Road, wo ja die Kabel in den Boden sollen. Trotz der wirklich sehr dunklen Strassen, es ging wirklich gar nichts mehr ausser den grossen Hotels mit den Generatoren die etwas Beleuchtung schafften, fuhr ich zum Jungceylon Shoppingcenter. Auch hier Generatorstrom für die ganze Garage und alle paar Meter eine Lampe, die brannte. Aber im Atrium, dem grossen Zentrum des Centers unter Dach war es so dunkel, das man von den Kunden nur noch tausende Handydisplays an jeder Ecke leuchten sah. Diese Stimmung war ganz verrückt und interessant. Kein Mensch, der auch nur sowas wie Angst oder Irritation zeigte, alle nahmen es hin im Wissen, der Strom kommt schon wieder. Nirgends Hektik, die Läden hatten ihre Rolladen halb runter und das Verkaufspersonal am Eingang platziert um Diebstahl zu verhindern.
Ich wieder weiter zum Strand an die Beach Bar wo es auch Zappenduster war und die Bardamen grade dabei waren, um die kleinen Kerzen herum aus PET Flaschen Windlichter zu basteln.
Es wundert mich, das bei dieser Bastelei nichts in Flammen aufging. Vieles war schon etwas blauäugig, wie sie hier mit brennbarem umgehen.

Nach 45 Minuten war der Strom wieder da und wurde entsprechend bejubelt.

Ich fuhr dann weiter in die Bangla Road um dort ein paar weiter Fotos vom Magic Tiger dem Stranssenkünstler zu schiessen, den ich ja seit einiger Zeit verfolge und eine Bilderserie machen will. Auch im Tiger Bar Komplex wurde ich von der Pole-Tänzerin wieder gefragt, ob ich noch mehr Fotos schiessen könne, da ihr die anderen sehr gut gefallen hatten.
So hatte ich wieder den ganzen Abend zu tun, war wichtig und konnte zufrieden wieder ins Hotel zurück.
Morgen habe ich also wieder Bilder zum bearbeiten. Und am Abend vielleicht nochmal neue Bilder, da ich heute einige versaut habe. Mal sehen wie ich mich entscheide.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Reise nach Phuket Saison 2018 / 2019 von Luzern nach Abu Dhabi

Die Reise nach Phuket Saison 2018 / 2019 von Abu Dhabi nach Phuket

Das Emirates national auto museum Abu Dhabi