Die Reise nach Phuket Saison 2018 / 2019 von Abu Dhabi nach Phuket

Normalerweise übernachte ich für den Anschlussflug von Abu Dhabi nach Phuket im Hotel, welches gleich neben dem Terminal 3 auf der anderen Strassenseite steht.
Wenn es sich aber ergibt, nehme ich die Einladung von Edgar und Familie sehr gerne an.
Da der Flug nach Phuket noch 8.40 Uhr startet und das Boarding um 7.40 Uhr beginnt, muss man entsprechend früh aufstehen. Aber alles lief diesmal wie geplant.
Edgar brachte mich mit seinem älteren Sohn zum Flughafen und ich konnte von dort aus direkt ins Check-In laufen.
Ausgerüstet mit dem Boarding-Pass gehts dann weiter durch das enorme Gebäude vom Terminal 3.
Also einen halben Kilometer durchs Haus und dann hinunter auf Level 0 und weiter zum Gate.
Die Maschine nach Phuket ist normalerweise auf einem Aussenplatz. Das heisst, man wartet hier am Gate und anstelle durch ein Fingerdock zu gehen, steigt man in einen Bus, der einen dann zum Standplatz des Flugzeugs bringt. In Abu Dhabi kann die Fahrt dann gerne mal gegen 25 Minuten dauern, bis die Parkposition der Maschine erreicht ist.
Aber es lief alles soweit ohne Schwierigkeiten ab und bald schon präsentierte sich die mächtige Airbus A330-300 vor uns.


Nachdem die Maschine freigegeben wurde, durften wir dann aus dem Bus aussteigen, die Treppe hinauf und unsere Sitze in Beschlag nehmen. Es wird ein Getränk nach Wahl angeboten und man kann sich für den nächsten etwas mehr als 6 Stunden dauernden Flug einrichten.
Bis der Start erfolgt, kann man sich noch in aller Ruhe einige Blicke aus dem Fenster gönnen und das Treiben auf den Flughafen mitverfolgen.


Pünktlich wurden wir dann aus der Parkposition rückwärts auf den Taxiway geschoben.
Somit kann man aus dem Fenster noch einiges mehr beobachten.
Hier eine Boeing 787-9 von Etihad Airways, mit dessen Typ ich ja tags zuvor in Abu Dhabi angekommen bin.


Während unseres rund 5 Kilometer langen Rollens zur Startbahn 31R konnte ich nun zum ersten mal auch bei Tageslicht das riesige neue Terminal sehen, welches wohl bald im nächsten Jahr eröffnet werden soll. Es ist 4-armig und etwa 1.1km breit und gut 1.4km lang.


Kurz bevor wir auf der Piste an den Start rollten, konnte ich nun auch wohl eines der schönsten Transportflugzeuge sehen, die es zurzeit gibt. Die Boeing C-17 Globmaster II. Und gleich mehrere davon auf Parkposition gegenüber.


Aber dann ging es nun endlich Richtung Phuket in die Luft.


Beim Take-off entlang sieht man zuerst das noch im Bau befindliche neue Terminal. Danach Yas-Island mit der Formel 1 Rennstrecke Abu Dhabi. Gleich dahinter der Ferrari World Vergnügungspark und daran angebaut das Einkaufszentrum.
Jetzt also weiter über die Wüste Richtung Oman, von da aus aufs Meer hin Richtung Indien.


 Sand, so viel man will



Nachdem ich einen Film genoss, liess ich mir dann das Mittagessen servieren


Der Hauptgang mit Beef Tenderloin. Das esse ich fast am liebsten.


Danach Käse, Cracker und Trauben


Dessert darf auch nicht fehlen


Ich habe mir einen Wi-Fi Zugang gemietet und gab so meine Reiseposition in Echtzeit an meine Freunde weiter. Hier sind wir schon mitten im indischen Subkontinent.


Zwischen Indien und Phuket wurde das Wetter zunehmend schlechter, da ja die Monsunzeit noch voll im Gange ist. Daher gibt es ab hier keine Bilder mehr. Ich könnte sonst ein paar graue Bilder posten, die zunehmend dunkler werden. Aber das lohnt sich wohl kaum.

Mit nur wenigen Minuten Verspätung landeten wir bei leichtem Regen auf Phuket international um 18.35 Uhr Ortszeit. Somit ist nun die Zeitverschiebung zur Schweiz jetzt 5 Stunden.
Was für ein Gefühl, wenn man sich hier zuhause fühlt.
Zuverlässig holte mich meine Buchhalterin Som mit ihrem Auto bei der Ankunftshalle ab.
Ihr Wagen dürfte wohl in einigen Monaten auseinander brechen. Die Federung der Hinterachse ist schon seit zwei Jahren reparaturbedürftig. Aber neu dazu kam nun vorne links auch etwas am Rad. Ich vermute mal die Bremsscheibe ist durch und spant nun ganz ordentlich am Rest vom Rad welches sich bei jeder Umdrehung mit einem schmerzenden quietschen bemerkbar macht.
Ein gewisses Indiana Jones feeling kam in mir hoch, aber nach Hause ists ja nur eine knappe Stunde Fahrt.
Entgegen meiner Erwartung sind wir ohne Panne und mit allen Teilen am Auto bei mir in der Wohnung in Patong angekommen.
Alles rauftragen und anfangen auszupacken. Dann unter die Dusche und kurz darauf stand auch schon meine bester Freundin Ayar in der Tür, um mich zu begrüssen. So herzlich, das sie mir fast die Luft abgedrückt hätte. Ich bin zuhause....

Irgendwann bekam ich dann noch eine WhatsApp Nachricht von Edgar, das ich meine Brille in Abu Dhabi habe liegen lassen.
Zum Glück hob noch eine alte Brille auf, die ich in Phuket liess. Tagsüber trage ich ja sonst fast immer Kontaktlinsen.
Edgar teilte mir mit, das er die Brille einem Pilotenkollegen mitgeben würde, der die Rotation Abu Dhabi Phuket fliegt und ich sie dann im Crew Hotel abholen könne.

Tja jetzt bin ich mal da....
Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Reise nach Phuket Saison 2018 / 2019 von Luzern nach Abu Dhabi

Das Emirates national auto museum Abu Dhabi