vom Abenteuer, den Telefonabieter zu wechseln

Seit Jahren schon benutze ich eine SIM Karte mit meiner bekannten Thai Nummer vom Telefonanbieter DTAC.
Die SIM Karte bekam ich irgendwann vor einigen Jahren auf dem Flughafen Bangkok beim Aussteigen in die Hand gedrückt, als Touristengeschenk mit 200 Baht drauf.
Immer wieder lud ich diese Prepaid Karte auf, auch Online mit Kreditkarte, und so etablierte sich diese Nummer über das ganze Jahr hinweg und ist permanent aktiv auch in der Schweiz.
Auch war es mir möglich, die Pakete jeweils mittels Upgrade auf ein Level zu bringen, wie ich es gerne haben wollte. Also auch mit Internetzugang und mit Spezial-Vorwahl für günstige Internationale Gespräche (10 RAPPEN DIE MINUTE LIEBE SWISSCOM !!!).
Bis jetzt war ich immer sehr zufrieden mit DTAC, die Abdeckung war gut und das Signal eigentlich auch - eigentlich, denn bis ich letzte Saison in die Hasip Pee Strasse gezogen bin, wars vorbei mit dem guten Signal.
Das hat mich immer sehr geärgert, denn zu oft musste ich bei Anrufen entweder raus aus der Wohnung oder ich durfte mich keinen Millimeter bewegen, um nicht das Signal zu verlieren oder nur noch verstümmelt kommunizieren zu können.
Gemeinerweise war aber auf meinem Tablet, wo ich jeweils für die Zeit in Thailand meine schweizer SIM Karte einstecke, überall ohne Ausnahme immer volles Signal als Roaming über die Firma AIS.
Was liegt also näher, als das ich versuchen will, meine DTAC Nummer auch auf AIS übertragen zu lassen.
Also informierte ich mich mal auf dessen Homepage und tatsächlich, es ist möglich.
Allerdings mit recht Aufwand verbunden so wie ich das verstanden habe.
Dennoch, meine Visitenkarten waren nun mal mit dieser Nummer gedruckt und ich hatte keine Lust, eine neue Nummer zu kaufen und die zu streuen.
So begann es also mit einen ersten Besuch bei AIS hier in Patong, wo man mir beschied, sie könnten das hier nicht tun, ich müsse nach Phuket Town in Central Festival Center zu AIS.
Also hingefahren und gefragt.
Ja klar, kein Problem. Die nette Dame holte ein Formular, verlangte meinen Pass und füllte alles aus.
Dann gab sie mir eine neu programmierte SIM Karte, die ich dann auf ein SMS hin im Telefon austauschen soll, wenn der Transfer geglückt ist.
Nach zwei Tagen kam dann ein SMS mit der Meldung, das der Transfer nicht geklappt hat, weil sie meinen Namen in der Datenbank nicht finden konnten und ich soll mich doch melden.

Anmerkung: Seit Mitte Februar können SIM Karten nur mit Pass und Adressangaben bezogen werden. Bestehende SIM Karten, muss man registrieren lassen bis spätestens den 31. Juli 2015. Geht bei den Telefonabiertern und allen Seven Eleven Märkten landesweit.
Danach kann man nur noch Anrufe entgegennehmen aber nicht mehr senden.
Dies mit hat mit dem Missbrauch aller Art, von SIM Karten zu tun, aber auch eine Bedingung für den Start vom ASEAN Wirtschaftsraum ab dem 1. Januar 2016.
In Thailand gibt es 90 Millionen SIM Karten, wovon ca. 70 Millionen bis jetzt gar nicht registriert sind.

Daraufhin bin ich zum AIS Stand im Jungceylon Center gegangen und da konnte ich der Dame dann klarmachen, das meine Nummer auf meine Firma lautet und nicht auf den Namen in meinem Pass.
Somit durfte ich natürlich alle Firmenpapiere zeigen, kopieren lassen und Seite für Seite unterschreiben - wieder mal. Aber auch den Pass. (gut habe ich das in den Bedingungen auf der Homepage gelesen und alles mitgenommen)
Die Dame füllte das Antragsformular erneut aus und registrierte es in der Datenbank.
Sie erklärte mir dann, das wenn es wieder nicht klappen sollte, ich bei DTAC anfragen muss, wie genau sie meinen Namen registriert haben und ob sie den auf Thai oder in westlichen Lettern aufgeschrieben haben.
Das die Firmen direkt miteinander reden würden geht natürlich auf keinen Fall. Die anderen sind die Bösen und man würde das Gesicht verlieren, wenn man mit denen redet. Dafür gibts ja den Kunden.
Natürlich hat es wieder nicht geklaptt, nach zwei Tagen dasselbe SMS.
Diesmal folgte ich dem Rat und rief erst bei DTAC an und liess mir die Registrierung buchstabieren. Das muss ganz genau sein, inklusive Abständen und Satzzeichen.
Und das kann dauern wenn man sich mit Andy A. Helbling Photography Co., Ltd. registrieren lässt.
Selber schuld, du Depp....
Dazu kommt dann das Thai-englisch und meine auch nicht perfekten Kenntnisse, aber irgendwie kriegten wir es zusammen hin. Und eben, ich hatte ja noch immer dieses miese Signal im Haus, worüber ich telefonieren mussten.
Danach bei AIS anrufen und diesen Namen exakt so buchstabieren damit sie es eben auch so aufschreiben können.
Lustig bei der AIS Servicenummer ist, das man zwar im automatischen System die Sprache auf Englisch mit Taste 1 wählen kann, dann aber ein Operator abnimmt der nur Thai spricht und erst mit jemand verbinden muss, der Englisch kann.
Aber dann Hoppla, jemand der kompetent ist und so perfekt Englisch kann, das man nicht merkt, das es ein Thai ist. Hab extra noch gefragt.
Also buchstabiert und wieder gebeten worden zu warten bis das SMS kommt.

Nach drei Tagen kam dann ein SMS, ich sei nun bei AIS registriert und ich soll warten bis zur Bestätigung für die Aktivierung in den nächsten 24 Stunden.

DAS SMS WAR AUF THAI UND ICH MUSSTE ERST MAL JEMAND FRAGEN, WAS DAS HEISST - GANZ TOLL. Aber mein Gefühl sagte mir schon, das es diesmal geklappt hat.

Am nächsten Tag um 5.30 Uhr früh brüllte dann mein Handy los mit SMS:
Ganze 14 SMS kamen gleich auf einmal auf meinem Gerät an.
Alles auf Thai natürlich.
Ich ging mal davon aus, das eines mir sagte, das ich jetzt die neue SIM Karte einsetzen kann. Neben zahllosen Paketangeboten und weiteren ach so wichtigen Infos.
Ich bat dann einen meiner Freunde, die SMS zu sortieren und nur die wichtigen zu behalten.
Gesagt getan und jetzt habe ich ganzen Haus ohne Abstriche ein makelloses volles Handysignal mit einer Sprachqualität, die sogar meine Mutter zweifeln liess, ob ich überhaupt noch in Thailand bin.
Jetzt bin ich endlich auch im zuhause Nummer 2 richtig erreichbar und muss nun nicht mehr durchs halbe Haus rennen um einen Standort zu finden, wo ich normal telefonieren kann.

FREUDE, FREUDE

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Reise nach Phuket Saison 2018 / 2019 von Luzern nach Abu Dhabi

Die Reise nach Phuket Saison 2018 / 2019 von Abu Dhabi nach Phuket

Das Emirates national auto museum Abu Dhabi