Wat Chalong Tempel Festival

Jedes Jahr um Mitte Februar herum. Beginnt das 1 wöchige Wat Chalong Festival.
Es ist im Prinzip einfach ein jährliches Festival für den Tempel um Einnahmen zu generieren, aber auch um die beiden Mönche zu ehren, denen dieser Tempel gewidment ist.
Zur Zeit von König Rama V. Chulalongkorn (1853-1910) haben die Mönche Luang Pho Champ und Luang Po Chuang mit ihren ganz besonderen Kenntnissen der Heil- und Kräuterkunst wohl zahllose Leben in einen grossen Gebiet gerettet.
Auch haben sie in den 1870er Jahren Dorfbewohner vor einem Aufstand chinesischer Minenarbeiter beschützt und vermittelt.
Phuket war vor allem begehrt wegen ihrer Zinnvorkommen, welches hier doch recht beachtlich abgebaut wurde. Es gibt heute noch das Minenmuseum das man besuchen kann.
Wat Chalong hat für die Thailändischen Buddhisten eine grosse Bedeutung. Denn hier wird auch eine Buddha Relique aufbewahrt, die in Form eines Knochensplitters von Sidarta Gauthama, also dem Begründer des Buddhismus als Geschenk von Sri Lanka an Thailand gemacht wurde. Der thailändische König entschied dann, das man das Geschenk in Phuket aufbewahren soll.
der Knochensplitter ist in der Spitze des Hauptchedis untergebracht, dessen Raum man problemlos besuchen kann, sofern man die vielen Stufen auf den Turm hinauf schafft bei der Hitze hier.
Seit einigen Jahren gehört natürlich auch die Big Buddha Statue dazu, die man beide als "must see" bezeichnen kann.

Hier die Buddha Relique in der Glaskugel welche im obersten Raum im Hauptchedi untergebracht ist. Die rote Linie im goldenen Sockel sind übrigens alles Rubine (ich hab mehr als 200 gezählt) die dürften wohl einiges an Wert haben. Die zweite Reihe von Glaspokalen enthalten jeweils eine Knochensplitter der Abte, die hier in Wat Chalong mal waren.

Wenn man die Stufen geschafft hat, wird man mit einer tollen Aussicht belohnt, von wo aus man doch recht weit sehen kann. Alles hier gehört zum Tempelareal.

Hier der Blick vom Hauptchedi aus Richtung Big Buddha, den man auf der Hügelkette gut erkennen kann.

Hier noch der Blich vom Hauptchedi aus in eine andere Richtung. Alles was man unten sieht ist Tempelareal wo nun wirklich jeder freie Platz mit einem Markstand abgedeckt ist. Im Hintergrund sieht man auch den kleinen Vergnügungspark mit Riesenrädern und anderen Dinge zur Belustigung.

Hier die Buddhastatue auf mittlerer Höhe wo man schön in Ruhe ein bisschen auf dem Boden sitzen kann und etwas runterfahren.

Hier der Hauptraum, den man als erstes betritt, wenn man den Hauptchedi besuchen will. Von hier führt dann eine Treppe bis ganz nach oben.

So sieht der Hauptchedi von aussen bei Nacht aus. Der ganze Turm ist sehr viel höher, als das den Anschein macht. Man täuscht sich recht in den Dimensionen.

Wenn man durch den Markt geht findet man dann einfach alles vom Haushaltsbedarf über Spielzeug bis zum Gartenbedarf wird einem alles angeboten.
Aber mit Abstand am meisten wird wie immer Essen verkauft.
Hier ein Foto das bei Bildagenturen recht Beachtung fand.

Ein Dumplin-Macher

und andere Spezialitäten

Meistens weiss ich nicht einmal, was ich da probiere, aber bis jetzt war es bis auf ein oder zwei mal ausnahmslos immer ein Genuss zu probieren.

Auch für Leute mit grünem Daumen ist das Angebot riesig..

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Unpacking Quenox DV 216 LED Flächenleuchte

Let's go to the beach

Die Reise nach Phuket Saison 2018 / 2019 von Abu Dhabi nach Phuket