Business Visa und Reisevorbereitung

Nachdem nun soweit mal das ganze Theater mit der Firmenregistrierung durch war, kam nun der nächste Schritt in den Reisevorbereitungen.
Denn der ganze Aufwand bis hierhin war dringend nötig, bevor ich nach Thailand reise. Denn all die Dokumente betreffend meiner Firma waren nötig, damit in der Schweiz beim Konsulat ein Non-Immigrant Business Visum beantragen kann.
Dies umfasst neben den Unterlagen zum Geschäft, den Teilhabern auch ein Einladungsschreiben "meiner" Firma, die mich nun quasi anfordert, um die Aufgabe als Direktor zu übernehmen. Also meine eigene Firma stellt mich also nun an als Direktor mit alleiniger Unterschrift ein, diese Firma zu leiten.
Somit schickte ich also ein 26-seitiges Dossier, das mir widerum JWS Consulting zusammengestellt hat, zum Konsulat nach Basel.
Ich kann das thailändische Konsulat in Basel nur empfehlen, die sind kompetent, freundlich und schnell. Die riefen mich sogar an, um mir zu sagen, das sie mit meinen Unterlagen sehr zufrieden waren und das Visum kein Problem sein werde.
Nach 4 ! Tagen bekam ich mein Pass mit dem Non-B Visum drin bereits wieder mit der Post zugeschickt.

ALSO LOS, PACKEN.....

Der Termin, wann ich fliegen werde war schon länger klar, auch der Zeitraum mit dem Visum reichte mehr als aus, ohne das ich in Panik verfiel. Jetzt war soweit alles bereit und ich konnte loslegen zum packen. Für eine Unterkunft brauchte ich ja nicht zu sorgen, da ich ja bereits ein Wohnung permanent gemietet habe. Dies ist natürlich vorgeschrieben, da die Wohnungsadresse zugleich auch Sitz meiner Firma ist, also ein Home Office.
Das grosse Problem eines Fotographen ist natürlich, was nehme ich mit und wie komme ich mit dem Gewicht klar? Kleider sind da mit Abstand das geringste Problem, da man die Vorort auch kaufen kann. Fotoequipment meistens nicht.
Ein paar Kleider muss ich aber dennoch einpacken, vorallem natürlich die Hemden mit meinem Logo drauf und ein paar weitere. Ich habe mal ausprobiert, ob die Methode mit dem Rollen von Hemdem wirklich funktioniert. Dieser Beutel von Think Tank Photo hat die idealen Masse um Hemden aufzunehmen. Gleichzeitig dient er mir in Phuket auch für die Wäscherei. Somit bekomme ich die saubere Wäsche nicht jedesmal in Plastik eingeschweisst zurück, was den Abfall reduziert.
Wie man sieht bekomme ich so 8 Hemden gerollt in diesen Beutel. Ein neuntes Hemd legte ich dann noch obendrauf. Die Hemden werden dabei weder zerknittert noch sonst wie verwurschtelt.

Wie man sieht, lässt sich der Beutel völlig ohne Probleme verschliessen und ist genau so dick wie vorgesehen. Alles ganz ohne stopfen, knittern oder pressen.
In kleineren Beuteln auch von Think Tank kommen dann noch etwas Unterwäsche und sonstiges. Dazu noch ein paar Jeans und einige Shorts und die Sandalen nicht vergessen (beinahe hätte ich wieder meine Gürtel vergessen).
Käppi gegen die Sonne gehört natürlich auch dazu. Dazu die Medikamente, die ich brauche für 6 Monate und vor Ort leider nicht erhältlich sind. Die fressen doch einiges an Volumen.
Für Toilettenartikel ebenfalls nur das nötigste, denn man kann hier in Phuket nahezu alle Markenprodukte oder gleichwertiges anderer Hersteller auch bekommen, die in der Schweiz auch erhältlich sind. Also kann man da schon eine ganze Menge zu Hause lassen. Ich nehme jeweils die aktuell angebrauchte Packungen mit. Also kein Grund zu Panik wenn man was vergessen hat einzukaufen. Es gibt hier alles, was man braucht problemlos im Supermark zu kaufen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Unpacking Quenox DV 216 LED Flächenleuchte

Let's go to the beach

Die Reise nach Phuket Saison 2018 / 2019 von Abu Dhabi nach Phuket