Visarun Grenzformalitäten

So standen wir also vor den grossen Stahltoren im Süden Thailands an der Grenze zu Malaysia und warteten darauf, das um 5 Uhr früh die Tore geöffnet werden und wir ausreisen konnten. Denn es braucht ja einen Stempel im Pass, das wir auch ganz offziell ausgereist sind.

Das Problem:
Mein Visum lief am 19.Januar um Mitternacht ab. Jetzt ist es aber der 20. Januar morgens um 5 und ich bin somit ein sich illegal aufhaltender Mensch in Thailand geworden.
Da war ich aber bei Weitem nicht der Einzige. Etwa ein gutes Dutzend andere Visarunner haben das selbe zu erledigen. Denn immer am Morgen kommen hier mehrere Vans mit Ausländern an, die ihr Visum verlängern wollen. Heute waren es in der Zeit an der Grenz etwa 40 Personen.
Also Schlange stehen und warten, bis die Beamten ihre Uniform angezogen hatten und das Büro öffneten.
Nach etwas warten war ich dann auch an der Reihe. Dazu wurden ein paar Formulare ausgefüllt, die ich unterschreiben musste und es gibt auch einen Stempel im Pass, das ich überzogen habe.
Dazu gibt es eine Ermahnung, das ich als Böser das auf keinen Fall wieder machen soll und ergänzend gibt es eine Strafe von 500THB zu bezahlen für jeden Tag, den man überzogen hat (ab nächstem Jahr kostet es dann 1000THB pro Tag, hat man mir gesagt).
Bei mir waren es ja gerade mal 5 Stunden, zählt halt aber als ganzer Tag.
Wie ich dann herausfand, war ich noch der brävste von allen. In der Schlange fängt man natürlich an zu reden und bespricht das Warum und das Wieso.
Der nächste hinter mir, ein Australier hatte schon einen Monat überzogen, der legte also bereits 15000THB Strafe auf den Tisch, also 550CHF Busse. Dazu kommt, das man ab einer Woche Overstay auch noch mit Fingerabdrücken registriert wird.
Ich hab dann mal meine Busse bezahlt, an den regulären Schalter gegangen und dort den Ausreisestempel im Pass bekommen.
Dann 100m zu Fuss über die Grenze an die Station von Malaysia. Dort den Pass wieder zeigen, Fingerabdrücke abgeben und das Gepäck durchleuchten lassen.
Dahinter wartete dann die kooperierende Transportfirma, die uns dann wieder aufnahm.
Die Thais fahren nicht über die Grenze, allein schon wegen der dauernden Stempel im Pass und der Fahrzeugkontrolle. Unser Fahrer macht den Visarun 3 mal die Woche bis zur Grenze und zurück. Das sind ca. 520km pro Weg.
So bin nun also in Malaysia gelandet und wir fuhren nun den Rest der Strecke mit einer malaysischen Firma bis auf die Insel Penang in Georgetown, wo unser Hotel und das Konsulat war.
Das Land änderte vom Zustand zu Thailand ganz gewaltig. Die Strassen waren, abgesehen von den Bodenwellen in enorm viel besserem Zustand. Auch die Ausrüstung der Strassen mit Schildern war viel besser. Die Gebäude nicht so vergammelt und bei weitem nicht eine solche Unordnung wie man es in Thailand fast überall sieht. Alles wirkt aufgeräumter und viel ordentlicher.
Gute 2 Stunden später kamen wir also im Banana Boutique Hotel in Georgetown, Penang an.
Dies hier ist die Strecke, welche ich mit GPS aufgezeichnet habe:
Es sind 635km, die wir mit bis zu 140km/h durch die Nacht gefahren sind. Für diese Distanz haben wir mit 15 Minuten Pausen alle 3 Stunden und den Grenzübertritt gute 12 Stunden gebraucht.

Hier bei der Einfahrt nach Penang über die grosse Brücke, bevor dann weiter auf die Insel mit Georgetown geht.
Entschuldigt die schlechte Qualität, aber solche Dreckscheiben vom Bus kann man auch mit digitaler Nachbearbeitung kaum noch korrigieren.

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Reise nach Phuket Saison 2018 / 2019 von Luzern nach Abu Dhabi

Die Reise nach Phuket Saison 2018 / 2019 von Abu Dhabi nach Phuket

Das Emirates national auto museum Abu Dhabi