...ECKAAADDDT, ICH GLAUB` DIE RUSSEN SIND DO......

Alle zwei Tage klatschen sich die Kreuzfahrtschiffe ab und es werden neue Massen von Touristen nach Patong Beach gebracht, die dann ein oder zwei Nächte hier im Ort verbringen. Ihr Ziel: Shopping und Nightlife, worin Patong ähnlich wie Pattaya berühmt ist.
Auf den Schiffen kommen vorwiegend Chinesen (wir nennen sie mittlerweile Boatpeople).
Sie sind sehr leicht zu erkennen. Etwas unsicher, blind für den Verkehr traben sie ohne zu schauen über die Strasse, immer in Gruppen und alle einzeln angeschrieben mit einer fortlaufenden Nummer, damit beim einsammeln auch ja keiner verloren geht, bevor das Schiff wieder verschwindet.
Warum viele aber auch noch ihre Handgepäck Trolleys hinter sich her ziehen, obwohl sie eigentlich nur herumlaufen, schauen und Fotos machen, hat sich mir noch nicht so erschlossen.
Laut Statistik gibt jeder Tourist ohne Hotel pro Tag ca. 100.- CHF aus. Da liegen bei 8 Millionen Phuketbesuchern pro Jahr schon ganz schöne Geldmengen drin, die hier umgesetzt werden.

Die Russen scheinen von ihrer Anzahl her wohl einen neuen Verwendungszweck für ihre grossen Luftlandeflotten der Armee gefunden zu haben. An jeder Ecke hörst du russisch. Vom Benehmen her müssen sie noch einiges lernen. Freundlichkeit findet man bei ihnen eher selten, kaum ein Danke oder ein Hallo. Dies hat vermutlich auch mit den Sprachproblemen zu tun, da die meisten kaum Englisch geschweige denn Thai können. Sie sind gerne unter sich und nehmen eigentlich nur das in Anspruch was auf russisch beschriftet, oder gesprochen wird. Im Nachtleben sind leider sehr viele dabei, denen es nur ums Trinken geht. Da werden Mengen pro Person getrunken die mich immer wieder staunen lassen. Leider auch mit allen Nebenwirkungen, die das dann mit sich bringt. Ich hoffe für Phuket sehr, auch wenn es viel Geld bringt, das es in ein paar Jahren wieder ein höheres Level gibt.

Gestern früh um 7 Uhr kam ein betrunkener Russe den wirklich steilen Weg hier hinauf zum Hotel und bestellte von "Willie" der hier die Nachtschicht hat, einen Whisky. Als dieser verneinte mit dem Hinweis, er sei schon betrunken genug, wollte der Russe dann eben ein Bier haben.
Er wohnt nicht hier im Hotel, er wusste nicht, in welchem Hotel er wohnt oder auch nur in welcher Richtung es liegen könnte. Gegen halb acht wankte er wieder den Hang hinunter und ward nicht mehr gesehen.

Aber es hat genug Platz hier und man kann hier wunderbar auf anderes ausweichen, ohne das man von den negativen Dingen, die solche grosse Feriendestinationen mit sich bringen, etwas mitbekommt. Ich denke, das ich für mich meine kleinen Oasen bereits gefunden habe und mich darum hier auch so wohl fühle.
Im weiteren sehe ich mir das ganze für mich immer aus der humorvollen Ecke an. Dieses "Silberrücken" Gehabe, das manche hier an den Tag legen ist oftmals einfach nur zum Schreien komisch. Allein schon deswegen lohnt sich mal ein Besuch hier. Man kann sich herrlich amüsieren, neben der Faszination, so viele verschiedene Menschentypen auf einem Haufen zu sehen.
Ich finde das jeden Tag von Neuem wieder spannend.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Reise nach Phuket Saison 2018 / 2019 von Luzern nach Abu Dhabi

Die Reise nach Phuket Saison 2018 / 2019 von Abu Dhabi nach Phuket

Das Emirates national auto museum Abu Dhabi