Ein Grossauftrag, Bodypaint, Monster, Zauberer, Zwerg und Ladyboys

Auch die folgenden zwei Tage, waren sehr anstrengend für mich. Die Kamera hat ja nun mal ihr Gewicht. Mit dem Blitz und dem 24-70er Objektiv sind es gute 3 kg, die ich da für jeweils 4 Stunden herum getragen habe. Aber es war ein Heidenspass.
Dieses Mal ging es um Bodypainting, einen Zwerg als Zirkusdirektor der ein Monster als Haustier hat. Auch der Zauberer darf nicht fehlen und wegen der grossartigen Cabaretkostüme, die Ladyboys.
Aber der Reihe nach:
Als erstes stand die Sequenz mit dem Bodypaint auf der Liste:
Diana hat sich für 3 Stunden anmalen auf die Couch bei einem Coiffeur gelegt, während ein Bodyart Künstler und Oliver sie von Kopf bis Fuss bemalten.
Der Zirkusdirektor, also der Zwerg heisst Hubert und kommt aus Bayern. Wie man sich so begegnet habe ich wieder einen ganz interssanten neuen Character kennengelernt, mit dem es viel Spass gemacht hat, zusammen zu arbeiten.
Hier noch ein Gruppenfoto. Mehr Fotos werde ich dann zeigen, sobald alle Bilder der Werbeaktion veröffentlicht sind. Vorher darf ich noch nichts zeigen, was die eigentlichen Darbietungen zeigt.
Was aber für mich ganz gross wird, und ich hoffe, das es auch so gebaut wird, ist ein gut 80m2 grosses Regendach, wo dann meine Bilder draufgedruckt werden sollen und dann in der Bangla Road hängen werden.
Vielleicht wird das Dach sogar fertig, bevor ich heim fliege.
Diesen Samstag am 1.März werden wir noch einmal ein Sequenz mit den Clowns machen und ein paar Spezialeffekten. Auch eine zusätzliche Tänzerin wird dabei sein, die übrigens die Lehrerin der Poledance Klasse hier in Patong ist.
Zum Schluss noch ein wenig Technisches:
An den vier Abenden schoss insgesamt 3500 Fotos, von denen rund 750 übrigblieben. Jedes musste gesichtet und bewertet werden. Jedes einzelne Bild wurde einzeln korrigiert, da ich aufgrund der ständig ändernden Lichtverhältnisse, keine Einstellung auf die andernen Bilder kopieren konnte. Daraus resultiert eine reine Arbeitszeit von ca. 50 Stunden.
Ich muss dazu sagen, das dies eigentlich schon ein Extremfall war.
Auf der anderen Seite, hat mir Oliver gesagt, nachdem er das Resultat gesehen hat, das ich selbst die zwei Profis aus Bangkok, die er sonst hat kommen lassen geschlagen habe mit der Qualität der Bilder. Auf diese Weise konnte ich nun gut begründen, warum ich nun mal meinen Preis habe, aber dafür auch was anständiges bekommt.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Unpacking Quenox DV 216 LED Flächenleuchte

Let's go to the beach

Die Reise nach Phuket Saison 2018 / 2019 von Abu Dhabi nach Phuket