Bangkok Shutdown, da war doch was?

Heute am 13. Januar ist der grosse Tag, an dem die Protestierenden gegen die Yingluck Regierung den grossen Wurf machen wollen und Bangkok lahmlegen wollen, um die Regierung zum Rücktritt zu zwingen. Diese soll durch einen Rat ersetzt werden, der dann für 2 Jahre die Uebergangsregierungen stellen soll, bevor dann wieder nach Gesetz demokratische Wahlen durchgeführt werden sollen.
Es wurde sehr viel geschrieben darüber, fest steht aber auch, das die beiden Seiten wohl oder übel zusammensitzen werden müssen und darüber reden wie man diese Situation lösen kann. Ich hoffen für Thailand, das dies bald der Fall sein wird bevor Menschen zu Schaden kommen, bis man dies endlich begreift.
In Bangkok sitzen die Demonstranten schon seit Wochen um das Demokratiedenkmal herum und wenn man nachts die Liveübertragungen von dort sieht, hat das für uns Ausländer etwas recht surreales, da die Kultur hier doch mancham etwas seltsam anmuten kann.
Bei dem was ich gesehen habe, war das wohl eher eine Mischung zwischen Woodstock und Burning Man in den USA wo man einen Haufen seltsamer Menschen auf die Bühne lässt und irgendwelche Musik oder Theater zum Besten gibt um die Zeit irgendwie tot zu schlagen.
Heute sind in Bangkok wie nach Plan angekündigt, das Stadtzentrum lahm gelegt worden. Auch die Börse, droht neuerdings damit, den Handel ab dem 15. Januar auszusetzen wenn die Regierung nicht zurücktritt.
Hier auf Phuket merkt man ausser, das wegen sehr vielen Stornierungen überhaupt nichts von der ganzen Geschichte.
Es gibt Proteste vor dem Haus des Gouverneurs in Phuket Town, dies bleiben aber auf dieses Areal beschränkt. Auch die Zufahrt zu Phuket ist nach wie vor offen und ohne Hinderung berfahrbar.
Hier in Patong gehts einigen Hotels schon recht an die Substanz, weil nun die Gewinne wegfallen, mit denen sie sonst die Niedrigsaison überbrücken könnten. Das könnte wohl dieses Jahr einige zum Aufgeben zwingen.
Ansonsten geht der Alltag hier seinen ganz normalen Gang, der Verkehr ist wie immer das grosse Chaos, dazu brauchts hier wirklich keine Demo, das tun schon die TukTuks und die Weberfahrten des Thai Boxstadions, welche im Schritttempo mit drei Fahrzeugen die Strassen den ganzen Tag blockieren.
Auf den Baustellen wird gearbeitet, die Handynetze laufen und auch das Internet und der Strom laufen hier wie gewohnt.
Wenn man sich nicht grad in den markierten Zonen der Demo aufhält ist es genau so sicher wie sonst immer auch. Vielleicht gibts von und zu den Flughäfen Verzögerungen, aber das kann genau so gut auch bei einem Unfall passieren.
Für uns "Farangs" besteht zurzeit zumindest aus meiner Sicht keine Gefahr zurzeit.
Auch wenn das Militär doch noch einen Putsch unternimmt, werden die Leute hier ihrem Alltag genau gleich nach gehen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Reise nach Phuket Saison 2018 / 2019 von Luzern nach Abu Dhabi

Die Reise nach Phuket Saison 2018 / 2019 von Abu Dhabi nach Phuket

Das Emirates national auto museum Abu Dhabi