Wenns schifft, dann richtig

Jetzt in der Hauptsaison kommen nahezu täglich Kreuzfahrtschiffe, die hier in der Patong Beach vor Anker gehen und ihre Passagiere zum Shopping oder ins Nachtleben schicken.
Freundlicherweise bieten natürlich hiesige ihre Dienste und Boote gerne gegen Gebühr für den Transfer vom Schiff zum Land an. Die zwei Landestellen sind natürlich nicht direkt in der Stadt von wo aus man zu Fuss alles machen könnte. Sie sind genau so weit vom Zentrum weg, das sich der Fussmarsch nicht lohnt oder zu anstrengend ist und man lieber eine Transportmittel sucht. Also sind dann dort auch die von der roten Zunft mit Bussen oder Tuk Tuks gerne bereit, für satte 200THB (etwa das 7 bis 10 fache dessen, was die gleiche Strecke in Bangkok kosten würde) die Passagiere in die Stadt, und für den gleichen Preis wieder an den Landesteg zu fahren.
Der nördliche Landesteg ist so platziert, wo es auf der Verbindungsstrasse nach Kamala fast am engsten ist.
So hat man dann auf der Strasse rechts und links die Busse und die Tuk Tuks parkiert. Auf den Fahrbahnen den Durchgangsverkehr Richtung Kamala, wo grad noch viel gebaut wird  und zwischen all dem Zeug, was schon ohnehin auf der Strasse ist, dann die zahllosen Gruppen von Kreuzfahrtpassagieren, die verwirrt einem Guide nachtrotten, der sie irgendwie nervös versucht, sie auf die Busse zu verteilen und Instruktionen neben einem laufenden Lastwagen zu geben.
Dies führt dann zu einem täglichen Dauerstau, der dann schnell mal eine halbe Stunde für 200m dauern kann.
Aber zurück zu den Schiffen. Alle zwei bis drei Tage sind hier manchmal bis zu drei Kreuzfahrtschiffe in der Bucht vor Anker. Jedes transportiert mehrere tausend Passagiere, die fast alle mal das berühmt, berüchtigte Patong sehen wollen.
Ich habe hier mal zwei Beispiele, von den Schiffen, die hier zweimal pro Woche anlegen:
Als Erstes die Super Star Libra. Sie bringt zurzeit vorallem russische Touristen auf die Insel (neben den in einem früheren Blog erwähnten Luftlandeeinheiten :-) ). Sie ist 216m lang und 32m breit. Der Tiefgang liegt bei 7m. Das Gewicht liegt bei 42485 Tonnen. Sie hat 10 Decks mit 740 Kabinen und kann max. 1480 Passagiere aufnehmen.

Ein richtig dicker Brummer ist die "Mariner of the seas". Sie gehört zur "Yoyager" Schiffsklasse, der grössten der Welt.
Die Mariner of the seas ist 311m lang, 38m breit und hat einen Tiefgang von 8.80m. Mit einem Gewicht von 138000 BRZ hat sie die Abmasse und Volumen eines US Flugzeugträgers.
Mit ihren 1200 Besatzungsmitgliedern kann sie 3114 Passagiere aufnehmen und betreuen.
Im Gegensatz zu den anderen Schiffen muss die Mariner of the seas mit mehreren Ankern fixiert sein, das sie sonst zu viel Platz treibend benötigen würde. Die anderen haben meist nur einen Anker geworfen und lassen sich um diesen Punkt herum mit der Strömung treiben.


Und so sieht das dann im Verhältnis zu Patong aus, wenn so ein Schiff hier ankommt:

 
Hier noch ein Grössenvergleich zu einem Zubringerschiff, welches 250 Passagiere aufnimmt:

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Reise nach Phuket Saison 2018 / 2019 von Luzern nach Abu Dhabi

Die Reise nach Phuket Saison 2018 / 2019 von Abu Dhabi nach Phuket

Das Emirates national auto museum Abu Dhabi